Hünxe: Sommerturnier beim RV Wanderfalke Drevenack

Sommerturnier in Drevenack : RV Wanderfalke verspricht gute Verhältnisse

Das Freitag beginnende Sommerturnier des RV Wanderfalke Drevenack wird bei der aktuellen Wetterlage seinem Namen mehr als gerecht. Die Hitzewelle erfordert besondere Bewässerungsmaßnahmen im Vorfeld der Veranstaltung.

Das traditionelle Sommerturnier des RV Wanderfalke Drevenack steht wieder vor der Tür. Das Reitevent für Groß und Klein erstreckt sich auch in diesem Jahr über drei Tage. Der Start erfolgt heute Morgen um 9 Uhr mit der ersten Dressurprüfung. Die letzte Sprungprüfung ist für 16.30 Uhr am Sonntag geplant. Nach aktuellem Stand erwarten die Veranstalter rund 1500 Nennungen.

Die hohen Temperaturen bereiteten dem Veranstalter im Vorfeld des Turniers mehr Arbeit als gewohnt. Neben dem ohnehin aufwendigen Aufbau der verschiedenen Prüfungsplätze, dem Dekorieren der Platzanlage und dem Einkauf und der Zubereitung der verschiedenen Speisen für die Gäste stand in diesem Jahr auch noch die Bewässerung der Plätze auf der Agenda.

Das besondere Augenmerk lag hierbei auf dem Springplatz, denn dessen Untergrund besteht bekanntlich aus Rasen. Wibke Nierkamp, Pressesprecherin des RV Wanderfalke Drevenack, äußerte sich zum aktuellen Stand auf dem Springplatz: „Das Schlimmste, was passieren kann, wäre ein trockener und somit harter Untergrund. Wir haben den Platz am Mittwochabend im Zuge der Aufbauarbeiten noch einmal richtig geflutet. Am Freitag sind ja zunächst nur Dressurprüfungen, dann hat der Platz genügend Zeit, sich bis Samstag zu erholen. Auch wenn wir ihn nicht ganz grün bekommen haben, wird der Platz in einem guten Zustand sein.“ Aber nicht nur der Platz benötigt viel Wasser, auch Mensch und Tier wollen über das Wochenende mit reichlich Wasser versorgt werden – darüber muss sich aber laut Pressesprecherin Nierkamp niemand Gedanken machen, es wird für alles gesorgt.

Beginnend mit den Dressurprüfungen am Freitagmorgen, überwiegend für junge Pferde, starten Reiter und Pferd am Samstag und Sonntag um 8 Uhr, ein Ende ist erst am späten Nachmittag in Sicht. Neben den vielen Dressurprüfungen im Viereck und der Halle werden die Springprüfungen die Zuschauer ebenfalls wieder begeistern. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde am Sonntag um 16.30 Uhr. Am Wachtenbrinker Weg werden bei dem Wetter wieder zahlreiche Zuschauer erwartet. „Ich kann mir gut vorstellen, dass der eine oder andere bei den Temperaturen lieber am See liegt. Aber ich glaube, im Allgemeinen brauchen wir uns über die Zuschauerresonanz keine Sorgen zu machen“, sagt Nierkamp und hat keine Bedenken im Vorfeld.

Auch bei den Teilnehmern ist die Pressesprecherin positiv gestimmt: „Es wird sicherlich welche geben, die wegen der Hitze nicht kommen. Wir müssen damit rechnen, dass vielleicht nicht die volle Zahl der Nennungen erfüllt wird. Aber ich denke, das ist völlig normal.“

(che)