Lokalsport: Hoffnungen der MTV-Damen auf Klassenerhalt schwinden

Lokalsport : Hoffnungen der MTV-Damen auf Klassenerhalt schwinden

Handball-Verbandsliga: Nach 18:24 bei TV Lobberich II.

Erst im Vorjahr waren die Damen des MTV Rheinwacht Dinslaken souverän in die Verbandsliga aufgestiegen, zwei Spieltage vor dem Ende droht der Abstieg. Weil die Konkurrenz aus Issum bei der SG Überruhr III gewann und die Dinslakener Damen bei der Reserve des TV Lobberich mit 18:24 (6:13) den Kürzeren zogen, steht der MTV nun auf einem Abstiegsplatz.

Beim TV Lobberich hingen die Trauben von Beginn an hoch, so waren die Dinslakenerinnen bereits Mitte der ersten Halbzeit mit 3:9 im Hintertreffen (19.). Besonders mit einer Spielerin hatte der MTV zu kämpfen. Lobberichs Linksaußen Anne Inkmann machte viel Tempo und war mit neun Treffern beste Werferin der Gastgeberinnen. Nach einem deutlichen Rückstand zur Pause war auch im zweiten Durchgang nicht mehr viel zu holen für die Dinslakener Damen.

Trainer Sascha Zwanzig-Zeh schätzt die Chancen seiner Mannschaft auf den Klassenerhalt gering ein: "Um ehrlich zu sein, gehe ich davon aus, dass der Drops jetzt gelutscht ist. Wir haben noch zwei sehr schwere Spiele und müssten je nach den Ergebnissen von Issum zumindest eins davon gewinnen." Die Issumer haben zwei Punkte mehr als der MTV, der direkte Vergleich ist allerdings auf Seiten der Dinslakener. Aktuell bedeutete der zwölfte Rang die Abstiegsrelegation.

  • Lokalsport : MTV-Damen müssen weiter um den Klassenerhalt zittern
  • Lokalsport : MTV-Damen geben selbst Startschuss für die Pleite
  • Lokalsport : Dämpfer für die Damen des MTV gegen den ASV Süchteln

Zudem hegen die Leistungsträgerinnen Inga Schwengers und Kristina Köster Abwanderungsgedanken. Beide Spielerinnen werden mit dem TV Jahn Hiesfeld in Verbindung gebracht.

MTV: Lüttich, Schmitz-Freihoff; Tenten (3), Körner (3), Köster (2), Zeh (2), Czeslik, Belusic (2), Pfeiffer (2), Schmidtke, Kirstein (2), Schwengers (2/1).

(che)
Mehr von RP ONLINE