1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Hövelmann trifft dreimal gegen die RESG

Lokalsport : Hövelmann trifft dreimal gegen die RESG

Walsumer Rollhockey-Bundesligist kassiert mit 4:6 gegen Cronenberg die dritte Niederlage in Serie.

Für die RESG Walsum hätte der Start ins neue Jahr nicht schlechter beginnen können. Denn der Rollhockey-Bundesligist musste sich in eigener Halle dem RSC Cronenberg mit 4:6 (0:1) geschlagen geben, kassierte damit die dritte Niederlage in Folge. Mann des Tages war der frühere Walsumer Kay Hövelmann, der gleich drei Treffer gegen seine ehemalige Mannschaft erzielte.

Hövelmann war es auch, der die Führung der Wuppertaler in der ersten Hälfte besorgte. Nach einem Fußspiel im Strafraum verwandelte er den fälligen Strafstoß gegen den etwas überraschend für Tobias Wahlen im Walsumer Tor stehenden Rainer Lorz. Wahlen war gerade erst von einer Auslandsreise zurückgekehrt. Den möglichen Ausgleich vergab Felipe Sturla, der mit einem Freistoß an RSC-Schlussmann Soriano scheiterte.

Im zweiten Abschnitt hielt zunächst Lorz seine Mannschaft mit guten Paraden im Spiel, ehe mit Benjamin Nusch ein weiterer Ex-Walsumer das 0:2 markierte. Zwar verkürzte Josè Barreto nur wenig später per Weitschuss, doch dann riss bei den "Roten Teufeln" der Faden. Nach dem zehnten Teamfoul und dem daraus resultierenden 1:3 lauerten die Gäste auf Konter, die zunächst Hövelmann zweimal abschloss. Ein Strafstoß brachte in der 47. Minute das 1:6, bevor die RESG noch einmal aufdrehte. Durch einen lupenreinen Hattrick brachte der zur Hochform auflaufende Oldie Nuno Rilhas die Walsumer noch einmal heran. Doch in den verbleibenden Sekunden schaukelten die Cronenberger das Resultat über die Zeit.

Nun muss Trainer Detlef Strugala in den nächsten Tagen versuchen, seine Truppe wieder aus dem Tief heraus zu holen.

RESG: Lorz, Wahlen; Kluge, Berg, Rilhas (3), Barreto (1), Boogers, Nusch, Sturla.

(Ve)