Lokalsport: Hockey-Team bleibt nach Aufholjagd an der Spitze

Lokalsport : Hockey-Team bleibt nach Aufholjagd an der Spitze

Nach 1:5-Rückstand siegt der Hiesfelder Verbandsligist gegen den Moerser TV noch mit 11:8. Weiter Tabellenführer.

Mit einer starken Aufholjagd haben die Hockey-Herren des TV Jahn Hiesfeld ihre weiße Weste in der Verbandsliga bewahrt und sind Tabellenführer. Gegen den Moerser TV siegte die Mannschaft von Manuel Freynik nach einem 1:5-Rückstand noch mit 11:8 (4:5).

In der Anfangsphase waren die Gäste die klar bessere Mannschaft und gingen nach zwei Minuten bereits in Führung. Moers legte noch zwei Treffer nach, ehe Nils Schiffer in der elften Minute aus sechs Metern zentraler Position das erste Tor für die Gastgeber gelang. Doch nur drei Minuten später legten die Gäste einen Doppelschlag nach und erhöhten ihren Vorsprung auf vier Tore. Nach knapp 18 Minuten sah Hiesfelds Coach Manuel Freynik dann Handlungsbedarf und nahm eine Auszeit.

Der Trainer schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn direkt nach Wiederbeginn zeigten die Hiesfelder eine ganz andere Körpersprache, ließen den Ball laufen und spielten dann auch Tore heraus. In der 20. Minute traf Patrick Behr nach einer Strafecke zum 2:5, wenig später legte Nils Schiffer den nächsten Treffer nach. Nachdem beide Mannschaften in den nächsten Minuten mit guten Angriffen am jeweils gegnerischen Torhüter scheiterten, sorgte Max Stepper in der letzten Minute der ersten Halbzeit für den Anschlusstreffer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit trafen die Gäste nach einer Strafecke zum 6:4 aus ihrer Sicht (33.), ehe Patrick Behr den erneuten Anschlusstreffer setzte, nur um Moers im Gegenzug wieder treffen zu sehen (40.). Doch mittlerweile dominierte Hiesfeld und hatte auch die besseren Chancen. Nach einer erneuten Strafecke versenkte Nils Schiffer den Ball in der 44. Minute zum 6:7. Ein feiner Pass von Lukas Lohse aus der eigenen Hälfte auf Patrick Behr führte fast zum Ausgleich, doch Behr scheiterte am Torwart. Wenig später traf Lohse nach einem Abpraller zum 7:7.

Die erstmalige Hiesfelder Führung glückte Behr dann in der 51. Minute nach einer Strafecke, vier Minuten später legte Kristof Krahn nach. Nach dem zwischenzeitlichen 9:8 stellte Patrick Behr in den Schlussminuten per Doppelschlag den Endstand her. "Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen, die Vorbereitung war schon sehr holprig", räumte Trainer Freynik zur schwachen Anfangsphase ein.

TV Jahn: Kupetz; Behr (5), Foginski, Krahn (1), Lohse (1), Schiffer (3), Stepper (1), Uphoff.

(pst)