Hockey: Klarer Erfolg für den TV Jahn Hiesfeld

Hockey : TV Jahn Hiesfeld ist zurück an der Tabellenspitze

Die Mannschaft kehrt in der 1. Herren-Verbandsliga nach zwei Unentschieden und einer Niederlage in die Erfolgsspur zurück. Die Veilchen bezwingen den Kahlenberger HTC III mit 13:5. Am Sonntag steigt in der Sporthalle an der Kirchstraße jetzt das Top-Spiel gegen den Titelrivalen HC Essen 99 II.

Nach zuletzt zwei Unentschieden und einer Niederlage war der 13:5 (5:4)-Sieg gegen den Kahlenberger HTC III Balsam für die Seele des TV Jahn Hiesfeld. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Bolz hat sich pünktlich eine Woche vor dem Spitzenspiel in der 1. Hockey-Verbandsliga wieder im Aufstiegskampf zurückgemeldet und die Rückkehr auf Platz eins geschafft. In einer recht ausgeglichenen ersten Halbzeit reichten die Treffer von Nils Schiffer (6., 12., 20., 25.) und Max Stepper (23.) zu einer knappen 5:4-Führung.

Nach der Pause schalteten die „Veilchen“ einen Gang höher und zogen durch Tore von Nils Schiffer (31., 48.), Patrick Behr (33.), Fabian Kupetz (46.) und Eike Paul (49.) auf 10:5 davon. Damit war der Sieg bereits zehn Minuten vor dem Ende in trockenen Tüchern. Doch der TV Jahn ließ nicht locker. Der unermüdliche Nils Schiffer traf erst zum 11:5 (50.) und sorgte nach Marc Foginskis Treffer (51.) auch noch für den 13:5-Endstand (58.).

Trainer Thorsten Bolz war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. „Wir konnten wieder nur in einer Halbzeit überzeugen. Erfreulicherweise war es diesmal die zweite Hälfte. Letztendlich geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Ich hoffe, dass wir uns für das Spitzenspiel eingeschossen haben.“

Aktuell führt der TV Jahn die Tabelle mit 17 Punkten an, nur einen Zähler weniger hat der HC Essen 99 II auf dem Konto. Am kommenden Sonntag, 16 Uhr, kommt es in der Sporthalle an der Kirchstraße zum Showdown zwischen den beiden Mannschaften. Bei einem Erfolg hätten die Hiesfelder vier Punkte Vorsprung und würden erst einmal ein bisschen Druck von sich nehmen. Die erste Begegnung zwischen den beiden Titelanwärtern endete 6:6.

TV Jahn: Dietz, Lukas Aniola, Moritz Aniola, Behr (1), Foginski (1), Kupetz (1), Paul (1), Quecke, Schiffer (8), Stepper (1), Uphoff.

(che)