Lokalsport: Hiesfelder Handballer halten lange gut mit

Lokalsport : Hiesfelder Handballer halten lange gut mit

Doch der Verbandsligist musste sich der Reserve des TV Aldekerk ohne Mittelmann Andrè Schwarzenberg mit 24:31 (15:13) geschlagen geben.

Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war den Hiesfelder Verbandsliga-Handballern schon vor dem Anpfiff klar. Mittelmann und Regisseur André Schwarzenberg musste krank aussetzen und das Spiel von der Bank aus verfolgen. Die Hiesfelder verkauften sich aber vor nahezu leeren Rängen gestern Morgen gut, verloren am Ende aber 24:31 (15:13) gegen den TV Aldekerk II.

Die "Veilchen" legten los wie die Feuerwehr und führten bereits nach fünf Minuten mit 5:0. Die Aldekerker Reserve hatte am Vorabend vereinsintern Weihnachten gefeiert und brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Nach einer guten Viertelstunde konnten die Gäste aber bereits auf 7:6 verkürzen.

Das Spiel blieb weiter ausgeglichen, beide Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Beim Stand von 14:13 parierte Gregor Giesen im Kasten der Hiesfelder. Der Gast aus Aldekerk hatte zuvor einen weiteren Feldspieler für den Torwart gebracht, somit stand das Tor der Gäste frei. Giesen schaltete blitzschnell und konnte sich mit einem Tor aus der eigenen Hälfte in die Torschützenliste eintragen. Die Gäste schafften es nicht mehr, in der restlichen Zeit ein Tor zu erzielen, somit stand eine Zwei-Tore-Führung zur Pause für die Hausherren.

Nach dem Pausentee drehten die Aldekerker aber mächtig auf. Innerhalb kürzester Zeit drehten die Gäste das Spiel. Nach zehn gespielten Minuten im zweiten Abschnitt führte der TVA bereits mit 18:15. Co-Trainer Thorsten Krause, der den erkrankten Werner Schwarzenberg vertrat, bat seine Spieler zum Time-out und motivierte sein Team noch einmal.

Die "Veilchen" kämpften sich noch einmal heran, sieben Minuten vor dem Ende erzielte Nils Berner den Anschlusstreffer zum 23:24. Dadurch kam wieder Hoffnung auf. Danach begann jedoch die Talfahrt des TV Jahn.

Immer wieder leisteten sich die Hiesfelder technische Fehler gegen die nun gut gestaffelte Defensive der Gäste oder scheiterten am überragenden Aldekerker Schlussmann Thorben Zehres. Die Gäste konnten sich dagegen durch sehenswerte Spielzüge immer weiter absetzen und sorgten am Ende für klare Verhältnisse.

Krause war nach dem Abpfiff trotzdem zufrieden mit seiner Mannschaft: "Wir haben uns gut verkauft heute, aber die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren nicht in Ordnung. Am Ende hat Aldekerk hier aber verdient gewonnen."

TV Jahn: Giesen (1), Barth, , Bestier (3), Jurzik (5), Bihn (3), Schwarz (5), Möller, Berner (3/2), Brockmann, Krause, Supper (3), Höhne (1).

(RP)
Mehr von RP ONLINE