1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Hiesfelder C-Jugend fertigte Kapellen ab

Handball : Hiesfelder C-Jugend fertigte Kapellen ab

Niederrhein (stepe) Eine starke Saison spielen die C-Jugend-Jungen des TV Jahn Hiesfeld in der Handball-Oberliga. Das bekam nun auch der TV Kapellen zu spüren, der bei seinem Gastspiel in Hiesfeld mit 22:37 (11:18) abgefertigt wurde. Hiesfeld verschlief den Beginn der Partie ein wenig und lief teilweise einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Bis zur Halbzeit kam die Mannschaft von Trainer Harald Jakobs aber immer besser ins Spiel und ging mit einer beruhigenden Sieben-Tore-Führung zur Halbzeit in die Kabine. Auch nach der Pause war Kapellen zu schwach, um den TV Jahn ernsthaft in Gefahr zu bringen. Hundertprozentig zufrieden war Harald Jakobs nach Abpfiff aber trotzdem nicht. „Das war zwar ein entspanntes Spiel mit einigen schönen Anspielen. Wir haben aber zu viele Gegentore kassiert“, befand Jakobs. Tore: Kirchner, Krusenbaum, Schultz, Zirkenbach (je 6), Bestier, Möhle (je 4), Enders, Schwengers (je 2), Jakobs.

Am Rande einer Niederlage hatte die männliche B-Jugend die HSG ART/HSV Düsseldorf. Doch am Ende stand eine knappe 23:25 (13:15)-Niederlage für die Mannschaft von Trainer Marius Timofte. Der MTV zeigte gegen den Tabellennachbarn aus der Landeshauptstadt eine gute Leistung. Keines der Teams konnte sich absetzen und so blieb es bis zur letzten Minute spannend. Zum Schluss zeigte sich Düsseldorf nervenstärker und entführte zwei Punkte aus der Douvermannhalle. Gorris (6), Wagner, Loth (je 5), Jankowski, Enders (je 3) und Glandien trafen für den MTV.

Weiter unten drin steht die männliche B-Jugend des TV Jahn Hiesfeld in der Verbandsliga. Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Borken unterlag der TV Jahn knapp mit 23:25 (11:12).

Die weibliche A-Jugend des TV Aldenrade setzte sich mit 19:16 (12:8) bei der SG Überruhr durch. „Die Mädels haben das Spiel dominiert und einmal mehr gezeigt, dass wir die beste Abwehr der Liga haben“, war TVA-Trainer Thorsten de Laar stolz auf die Leistung seines Teams. Nach 20 Minuten führte Aldenrade bereits mit sechs Treffern. In der Folgezeit wurde der Vorsprung clever verwaltet. Tore: Ingenbold (7), Leinichen (4), Markowski (3), Rath, Konopek (je 2), Benning.

(RP)