1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Hiesfelder A-Jugend verliert innerhalb von fünf Minuten

Fußball : Hiesfelder A-Jugend verliert innerhalb von fünf Minuten

Niederrheinliga: TV Jahn unterliegt zu Hause dem ETB Schwarz Weiß Essen mit 0:4 (0:4). Drei schnelle Gegentore in der ersten Halbzeit entscheiden die Partie.

Die A-Jugend des TV Jahn Hiesfeld hat ihr Heimspiel gegen ETB Schwarz Weiß Essen klar mit 0:4 (0:4) verloren und wartet weiter auf den ersten Sieg in der Niederrheinliga.

Dabei kamen die "Veilchen" zunächst gut in die Partie. In der dritten Minute verfehlte Kevin Tshimanga-Dilangu mit einem Drehschuss das Essener Tor nur knapp. In der 21. Spielminute wurde es erneut gefährlich. Kevin Tshimanga-Dilangu verlängerte einen langen Ball mit dem Kopf über den Torhüter hinweg, doch ein Essener Spieler rettete auf der Linie.

Stattdessen schlugen die Gäste mit ihrer ersten Torchance zu. Nach einem Eckball von der rechten Seite kam Demir Bojic völlig frei zum Kopfball und nutzte diese Gelegenheit zur Führung für den ETB (26.). Nur vier Minuten später traf der Essener Kapitän Emre Geneli nach einem erneuten Eckball zum 0:2. Nach dem Doppelschlag wirkte die Hiesfelder Defensive zunächst verunsichert und die Gäste nutzten die Unordnung gnadenlos aus. In der 32. Minute konnte Jahn-Keeper Jonas Gregorius eine gute Chance der Essener noch parieren, doch Ismail Anil Kisin verwandelte den Abpraller eiskalt. Kurz vor der Pause (41.) sorgte Mert Coskun mit einem sehenswerten Distanzschuss für den 0:4-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte schafften es die Hiesfelder wieder das Spiel ausgeglichen zu gestalten und kamen auch zu gelegentlichen Torabschlüssen. Allerdings fehlte dem Team wie so oft in den letzten Wochen die entscheidende Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor und so blieb es beim 0:4.

Hiesfelds Trainer Daniel Marianczyk war mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams gegen seinen ehemaligen Verein unzufrieden. "Im Fußball ist sehr viel Kopfsache. Vor dem Tor haben wir im Moment einfach eine Blockade und wenn man hinten in fünf Minuten drei Tore kassiert, dann hat das auch mit dem Kopf zu tun." Insgesamt glaubt der Coach trotz des letzten Tabellenplatzes an das Potenzial seiner Mannschaft. "Die Jungs haben Lust und ziehen mit, aber einige nehmen das Ganze nicht ernst genug", so Marianczyk.

TV Jahn: Gregorius, Zenz, Schwarz (45. Hodzic), Rizzo, Tshimanga-Dilangu, Alaz (70. Nemer), Aydin (Barut), Akbey, Neumann, Kratzer (63. Mattern), Rüttgers.

(nic)