Lokalsport: Hiesfeld muss Rückraumspieler Wingert stoppen

Lokalsport : Hiesfeld muss Rückraumspieler Wingert stoppen

Handball: Verbandsligist TV Jahn empfängt heute Abend den noch sieglosen Aufsteiger Turnerschaft St. Tönis.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn Hiesfeld bestreiten heute Abend (18.15 Uhr) gegen die Turnerschaft St. Tönis ihr zweites Heimspiel der Saison. Der Aufsteiger ist mit 0:4-Punkten gestartet und stellt sich nun im Mühlendorf vor. In den ersten beiden Spielen unterlag Tönisvorst gegen die HSG Rot-Weiß Oberhausen und gegen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen. Jahn-Trainer Harry Mohrhoff weiß um die Qualität der Gäste: "St. Tönis ist souverän aufgestiegen. Klar, haben sie jetzt die ersten beiden Spiele verloren, aber das soll nichts heißen."

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste ist Kai Wingert. Der quirlige Rückraumspieler sammelte bereits Erfahrung in der dritten Liga bei der HSG Krefeld und mischt nun die Abwehrreihen in der Verbandsliga auf. Auf Wingert allein möchte Mohrhoff die Gäste aber nicht reduzieren: "Er ist ein unangenehmer Gegenspieler, aber wir müssen auf alle achtgeben. Wichtig ist, dass wir hinten gut stehen."

Von seiner Offensive erhofft Mohrhoff sich einen ähnlich guten Auftritt wie in den letzten beiden Wochen: "Wir müssen vorne wieder mit allem, was wir haben, in die Nahtstellen gehen. Wichtig sind zudem die einfachen Tore über die erste und zweite Welle. Wenn wir schnell umschalten, haben wir gute Chancen. Wichtig wird auf jeden Fall sein, dass wir uns über 60 Minuten zerreißen. Die Jungs sollen die Euphorie aus dem ersten Heimspiel mitnehmen, und dann wollen wir die nächsten beiden Punkte holen."

(che)