1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Hiesfeld kann zu Hause doch noch gewinnen

Fußball : Hiesfeld kann zu Hause doch noch gewinnen

Der TV Jahn setzte sich gegen den TuS Bösinghoven knapp mit 2:1 durch. Danny Rankl und Kevin Menke erzielten die Tore.

Wenn die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld weiterhin so viele Chancen vergeben, dann fallen ihrem Trainer Jörg Vollack auch die letzten grauen Haare noch aus. So meinte es der Coach nach der Partie gegen den TuS Bösinghoven, die trotz einiger ausgelassener Möglichkeiten ein gutes Ende für die "Veilchen" fand und Vollack zufrieden dreinblicken ließ. Die Hiesfelder bezwangen in einer ausgeglichenen Begegnung die Gäste mit 2:1 (1:0) und feierten damit den ersehnten ersten Heimsieg in dieser Oberliga-Saison.

Während der Jahn-Trainer von verdienten drei Zählern für seine Truppe sprach, war sein Gegenüber Robert Palikuca etwas anderer Meinung. "Es war ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Wie beide Mannschaften aufgetreten sind, war es eher ein Unentschieden-Spiel", sagte der Coach, dessen Elf in der Tat eine ordentliche Leistung abrief.

Die erste Großchance hatte zwar der TV Jahn durch Danny Rankl und Dominik Borutzki am langen Pfosten, der den Ball verpasste, doch auch Bösinghoven hätte durch Kevin Dauser in Führung gehen können. Was Palikuca danach aber ärgerte, war die Entstehung des 1:0 für die "Veilchen", als ein langer Ball von Dennis Hecht in die Spitze zu Rankl durchkam (44.): "Da haben wir uns wie eine F-Jugend-Mannschaft angestellt, obwohl wir diese Situationen vorher noch angesprochen hatten."

Nach dem Seitenwechsel sollten die Hiesfelder jedoch nicht besser verteidigen. TuS-Spielertrainer und ihr bester Mann Olivier Caillas schlug einen Freistoß in den Strafraum und Tobias Klemt konnte aus kurzer Distanz für den Ausgleich sorgen (49.). "Ab der 60. Minute hatten wir gegenüber dem Gegner aber dann ein deutliches Chancenplus und deshalb auch uns die drei Punkte verdient", meinte Vollack, der zunächst eine Möglichkeit von Rankl sah und dann das 2:1 durch Kevin Menke - wieder gab Hecht mit einem langen Ball die Vorlage.

Danach hätte der TV Jahn die Partie früher entscheiden müssen, doch er vergab seine Chancen zu fahrlässig. Oliver Rademacher legte einmal quer auf Soufian Rami in die Mitte oder der eingewechselte Pascal Spors traf nach einem schönen Spielzug, den erneut Hecht einleitete, nur den Pfosten. Die Begegnung blieb bis zum Schlusspfiff somit offen, auch nachdem Tanju Acikgöz wegen einer klaren Tätlichkeit an Rankl mit der Roten Karte des Feldes verwiesen worden war. Vollack hatte schon größte Befürchtungen, dass der Sieg wegen der groß gewachsenen Bösinghovener in den letzten Sekunden noch verspielt werden könnte, doch die letzten Angriffe der Gäste sollten nicht mehr gefährlich werden.

"Den Ausgleich hätte die Mannschaft auch nicht verdient gehabt. Sie hat heute Moral gezeigt und den Weg eingeschlagen, den wir jetzt in den nächsten Wochen gehen müssen. Irgendwann werden wir dann auch wieder besseren Fußball spielen", war der Hiesfelder Coach mit der Vorstellung seiner Truppe auch so einverstanden.

TV Jahn Hiesfeld: Wickl; Kolberg, Borutzki, Corvers, Wichert, Melis (36. Yolasan), Rademacher, Menke (76. Spors), Hecht, Rami, Rankl (90. Schoof).

(gaa)