Henrichs-Turnier: Voerde und Glückauf im Halbfinale

Henrichs-Turnier : TV Voerde und Glückauf im Halbfinale

In den letzten Spielen der Gruppenphase des Henrichs-Turniers gewannen der TV Voerde 5:1 gegen Eintracht Walsum und Glückauf Möllen 6:1 gegen Gastgeber Wacker Dinslaken. Die Halbfinals beginnen heute um 18.30 Uhr.

Die erste Partie des Abends am dritten Tag des Henrichs-Turniers beim SC Wacker Dinslaken entschieden die Kreisliga-A-Fußballer des TV Voerde gegen ihren Ligakonkurrent Eintracht Walsum mit 5:1 (4:0) für sich. Die Eintracht konnte den TVV die erste Viertelstunde noch einigermaßen aus dem letzten Drittel heraushalten. Dann war der Druck aber zu stark und Pascal Siep verwandelte einen Abpraller zur verdienten Führung für die Voerder (17.).

Nur vier Minuten später legte Daniel Fahnenbruck das 2:0 nach. Walsum wirkte überfordert, so dass Daniel Eisenberg nach einer schönen Kombination locker einschieben konnte – 3:0 (23.). Kurz vor der Pause traf der ehemalige Walsumer Andreas Brauner nach einer guten Flanke per Kopf zum 4:0 (34.)

In der Halbzeit wechselte TVV-Trainer Jörg Lieg ordentlich durch. Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff erzielte Philipp Gossen den Anschlusstreffer. Voerde gelang es dennoch, durch ein Tor von Sebastian Caniels den Sack zuzumachen (66.). Die torreiche Partie reichte den Voerdern, um am SuS 09 Dinslaken vorbeizuziehen und den Gruppensieg in der Gruppe A zu holen. „Wir haben in der ersten Hälfte nichts zugelassen und nach vorne sehr effektiv gespielt. In der Mannschaft will sich jeder zeigen, aber man muss dann auch etwas erwarten können. Das war, bis auf den Schlusspunkt am Ende, zu wenig in der zweiten Hälfte“, sagte Lieg.

In der zweiten Partie schlug Glückauf Möllen Gastgeber Wacker mit 6:1 (4:0). Glückauf-Torjäger Tobias Tönges überlief bereits nach zehn Minuten die Wacker-Verteidigung und schoss die Kugel dann eiskalt an Schlussmann Sebastian Herms vorbei. Nur drei Minuten später netzte Amarildo Sharka zum 2:0 ein. Danach verwandelte Mittelfeldroutinier Mehmet Rustemi einen Freistoß aus gut 20 Metern, obwohl Herms noch dran war (21.). Beim 4:0 war es wieder Amarildo Sharka, der seinen Bewachern davon lief und sich mit seinem dritten Turniertreffer an die Spitze der Torjägerliste setzte (22.). Nach 40 Minuten foulte Möllens Schlussmann Eike Wagner Marvin Dzudzek, der danach verletzt ausschied, im Sechzehner. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kai Joskowiak für Wacker (40.). Doch die starke Phase ebbte abrupt ab, als Daniel Pietruszka nach einem Abpraller für Möllen abstaubte und den alten Abstand wieder herstellte (46.). Den Schlusspunkt setzte Mehmet Rustemi (57.).

Durch die hohe Niederlage kann Wacker am morgigen Samstag nur noch Platz fünf erreichen, denn der SV Ringenberg konnte sich dank der besseren Tordifferenz doch noch für das Halbfinale qualifizieren. „Die Vorbereitung steht hier im Vordergrund. Wenn wir bei unserem eigenen Turnier unbedingt gut abschneiden wollen würden, hätten wir uns nur B- und C-Ligisten eingeladen. Ich finde, wir haben das gerade in der zweiten Halbzeit ordentlich gemacht“, sagte Wacker-Trainer Julien Wans.

Sein Gegenüber Christian Schwarz aus Möllen bewertete die Partie so: „Wir haben wirklich gut begonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir in der einen oder anderen Situation zu viel zugelassen. Ich fand aber, dass die Abwehr über weite Teile des Spiels kompakt agiert hat. Uns ist es am wichtigsten, dass wir verletzungsfrei durch das Turnier kommen. Die nächsten Spiele werden nicht leichter, der Turniersieg wäre aber schön.“

In den Semifinals trifft nun heute Abend um 18:30 Uhr zunächst Glückauf Möllen auf den SuS 09 Dinslaken. Der TV Voerde tritt um 19.50 Uhr gegen den SV Ringenberg an. Am Samstag um 13 Uhr findet dann das Spiel um Platz fünf statt, nach einem Einlagespiel um 15:30 Uhr das Spiel um Platz drei und um 17 Uhr das Finale.

(tut)
Mehr von RP ONLINE