Lokalsport: Handballer des TV Jahn in einer ungewohnten Rolle

Lokalsport : Handballer des TV Jahn in einer ungewohnten Rolle

In diese Rolle sind die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn schon länger nicht mehr geschlüpft. Heute reisen die Hiesfelder als Favorit zum Vorletzten TV Korschenbroich II, der nach sieben Spielen noch keinen einzigen Zähler auf der Habenseite hat. "Veilchen"-Coach Harry Mohrhoff warnt trotzdem vor der Partie, die um 16.30 Uhr beginnt: "Man darf Korschenbroich nicht unterschätzen. Sie haben alle ihre Begegnungen relativ knapp verloren."

Doch Mohrhoff ist optimistisch, dass sein Team bei der TVK-Reserve erfolgreich sein kann, wenn die Hiesfelder an die gezeigte Leistung von vor einer Woche anknüpfen können, als bei der erfahrenen HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen ein beachtliches 20:20-Remis heraussprang. "Wir müssen abwehrmäßig wieder genauso zupacken", fordert der Jahn-Coach, für den die Partie "so etwas wie ein vier Punkte-Spiel" ist: "Wenn wir das gewinnen, ist das schon fast die halbe Miete."

Das Ziel bleibt beim neu formierten Hiesfelder Team der Klassenerhalt. Den Vorsprung auf die Abstiegsränge könnte der TV Jahn im Erfolgsfall schon auf neun Zähler ausbauen. Die Einsätze von Leon von Kuczkowski und Till Overberg, der gegen Rumeln umgeknickt ist, sind fraglich.

(tik)