Handball: TV Jahn Hiesfeld steht kurz vor dem Aufstieg

Handball : TV Jahn Hiesfeld könnte am Sonntag schon aufsteigen

Der Spitzenreiter der Verbandsliga spielt am heutigen Samstag gegen das Schlusslicht TV Korschenbroich II. Am morgigen Sonntag ist der Verfolger TV Kapellen gegen Oberhausen gefordert. Falls der TVK einen Punkt liegen lässt, und der TV Jahn vorher gewinnt, wäre die Meisterschaft perfekt.

Erster gegen Letzter: Eine Pflichtaufgabe? Möchte man bei einem Blick auf die Tabelle der Handball-Verbandsliga meinen, doch Harry Mohrhoff sieht das anders. Der Trainer des Spitzenreiters TV Jahn Hiesfeld ist vor dem Heimspiel gegen das Schlusslicht TV Korschenbroich II am heutigen Samstag, 17.30 Uhr, gewarnt: „Ich erinnere nur an das Hinspiel, da haben wir uns in Korschenbroich sehr schwer getan und nur knapp mit einem Tor gewonnen.“ Damals gewann Hiesfeld mit 24:23.

„Man sieht immer wieder Tabellenführer, die gegen Mannschaften von unten patzen, das kann sehr schnell passieren“, so Mohrhoff. „Wir müssen den Spannungsbogen aufrecht halten und voll konzentriert ins Spiel gehen. Man darf nicht denken, dass es schon irgendwie laufen wird.“

Am viertletzten Spieltag hat der TV Jahn sogar schon die Chance, aufzusteigen, allerdings durch Schützenhilfe. Gewinnt Hiesfeld das Heimspiel und der Verfolger aus Kapellen lässt mindestens einen Punkt gegen Oberhausen liegen, stehen die Hiesfelder als Meister fest. Sollte der TV Jahn durch die Schützenhilfe aus Oberhausen tatsächlich schon am Sonntag durch sein, gibt es einen Plan. „Wenn das wirklich so kommt, dann werden wir uns Sonntag wohl schon treffen und zusammen feiern“, sagt Mohrhoff. Er macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er gerne im direkten Duell vor heimischer Kulisse gegen Kapellen sein Meisterstück machen will: „Das wäre natürlich Zucker.“

(che)
Mehr von RP ONLINE