Handball: MTV Dinslaken vor dem Rückspiel beim TV Plochingen

Handball : MTV Dinslaken kann keine Kartenwünsche mehr erfüllen

Für das Relegations-Rückspiel beim TV Plochingen stehen dem Gast nur 60 Tickets zur Verfügung. Ein Teil der Mannschaft reist schon am Freitag an.

Es geht schon wieder los. Für Heinz Buteweg dreht sich dieser Tage alles um Ticketwünsche. Schon vor dem Relegations-Hinspiel gegen den TV Plochingen musste Buteweg zig Absagen erteilen. „Wir hätten locker mehr als 2000 Karten verkaufen können“, sagt der Handball-Abteilungsleiter des MTV Rheinwacht Dinslaken. Auch vor dem Rückspiel in Plochingen am Samstag, 20 Uhr, sieht es nicht anders aus. Auf Nachfrage bekommen derzeit alle Anrufer – sogar vom Bodensee haben sich Interessenten gemeldet – die gleiche Antwort: „Es gibt keine Karte mehr.“

Überschaubare 60 Tickets haben die Plochinger dem MTV zur Verfügung gestellt. Die Zahl beinhaltet bereits jene 30 Karten, welche die Mannschaft an ihre Familienangehörigen verteilen darf. „Wir haben den Gastgeber gebeten, uns mehr Karten zu geben, aber die Halle soll ausverkauft sein. Es ist einfach nicht mehr drin“, sagt Buteweg.

Das mehr als dürftige Kontingent bringt den Fanclub Taktlos in die Bredouille. 60 Mitglieder konnten nur gerade einmal 30 Karten ergattern. Wer in die Röhre schauen muss, werden die treuen Anhänger kurzfristig untereinander ausmachen. Auch in Sachen Anreise sind noch nicht alle Probleme gelöst. Die sonst übliche Option, mit dem Bus anzureisen, fällt aus Kostengründen aus. Buteweg: „Dafür haben wir nicht genug Leute.“

Ein Teil der Mannschaft wird sich am Freitag in zwei Kleinbussen auf den Weg machen und in Plochingen übernachten. Der Rest, darunter auch Trainer Harald Jakobs, wird am Spieltag in privaten Pkw nachkommen. „Einige müssen noch arbeiten oder können aus familiären Gründen nicht schon am Freitag fahren“, sagt Jakobs.

Vor Ort will die Dinslakener Vorhut die Wartezeit bis zum Spiel am späteren Abend mit einigen Aktionen überbrücken. Geplant ist derzeit eine Stadiontour durch die Arena des VfB Stuttgart. Da der letzte Spieltag der Fußball-Bundesliga Spannung verspricht, wollen die MTV-Handballer die Übertragungen eventuell in einer Sportsbar ansehen.

Um 18 Uhr wollen sich dann alle an der Schafhausäckerhalle in Plochingen treffen. Trainer Harald Jakobs soll entscheiden, ob zur optimalen Vorbereitung auch ein gemeinsamer kurzer Spaziergang gehören soll. „Und dann werden wir um 20 Uhr spielen, ohne noch einmal trainiert zu haben – und dann schauen wir mal. Beide Teams kennen sich ja nun etwas besser. Es wird auf jeden Fall ein sehr interessantes Duell werden“, sagt Harald Jakobs .

Der TV Plochingen spricht von einem „Duell auf Augenhöhe“, dürfte sich vor eigenen Fans aber einen leichten Vorteil erhoffen. Das Team von Ex-Bundesligaspieler Daniel Brack geht voraussichtlich personell geschwächt in Spiel. Torhüter Sebastian Dunz hat sich am Samstag in Dinslaken verletzt. Nach einem Tempogegenstoß-Treffer von Dennis Backhaus sackte der Plochinger Keeper in der zweiten Halbzeit ohne Fremdeinwirkung hinter seinem Tor zusammen und konnte im Anschluss nicht mehr mitwirken. Die Oberschenkelverletzung entpuppte sich später als Muskelfaserriss. Es scheint daher höchst unwahrscheinlich, dass Dunz am Samstag wieder zwischen den Pfosten stehen wird.

(Ott)
Mehr von RP ONLINE