Handball: MTV Dinslaken und HSG Hiesfeld/Aldenrade siegen in der Frauen-Landesliga

Handball : Erster Erfolg für MTV Dinslaken und HSG Hiesfeld/Aldenrade II

Die Frauen-Landesligisten belohnen sich für ihre guten Leistungen. Der MTV gewinnt 25:22 beim TV Erkelenz. Die HSG dominiert beim 33.16 gegen den SV Straelen II.

Der MTV Rheinwacht Dinslaken und die HSG Hiesfeld/Aldenrade II konnten sich am zweiten Spieltag in der Handball-Landesliga der Frauen über den ersten Saisonsieg freuen. Der MTV setzte sich bei Aufsteiger TV Erkelenz 1860 mit 25:22 (13:13) durch. Nach fast anderthalbstündiger Anfahrt legte der sehr dünn besetzte Kader von Trainer Sascha Zwanzig-Zeh gleich vor. Das schnelle Team aus Erkelenz konnte zwar mehrfach ausgleichen, aber nie in Führung gehen.

Angeführt von einer treffsicheren linken Angriffsseite zogen die Dinslakenerinnen Mitte der zweiten Hälfte mit sechs Toren davon (22:16/49.) – die Entscheidung. „Man hat von Beginn an gesehen, dass der Wille bei meiner Mannschaft da war“, freute sich Zwanzig-Zeh. „Die Mädels wollten nicht so weit fahren und dann verlieren.“ Der Auftritt bei einem guten Aufsteiger sei insgesamt sehr ordentlich gewesen. „Ganz zufrieden ist man als Trainer ja nie, aber da waren diesmal wirklich nur Kleinigkeiten zu kritisieren.“ Am Samstag (17.45 Uhr) empfängt der MTV den TuS Xanten

MTV: Lüttich, Schmitz-Freihoff; Barton (2), Cichaszek, Czeslik (3/1), Zeh (5/1), Schmidtke (1), Kirstein (8), Beuke (6/1).

Schlecht trainiert hatte die HSG Hiesfeld/Aldenrade II in der Woche vor dem Duell mit dem SV Straelen. Die mehr als mäßigen Übungseinheiten übertrugen sich allerdings nicht auf die Partie. Beim 33:16 (20:9) ließ die Mannschaft dem Kontrahenten überhaupt keine Chance. Nur in der ersten Hälfte leistete sich die HSG II eine kleinere Schwächephase, zog dann aber wieder an und setzte sich erneut ab.

Nach dem Wechsel nahm die Mannschaft von Guido Lai dann einen Gang heraus. Der Trainer wechselte munter durch und gab allen Akteurinnen Einsatzzeiten. Aus der dritten Mannschaft half Jule Schwarz aus, aus dem vierten Team war Svenja Schauenburg dabei. Am Sonntag (17 Uhr) empfängt die HSG II die HSG Ve/Ru-Ka.

HSG II: Bilek; Köster (8), Schauenburg (2), Tenten (3), Schulte-Euler (2), Limprecht, Schwarz (1), Völlings (5), Brock (1), Scheja, Grunow (11), Herms. tik

(tik)
Mehr von RP ONLINE