Handball: MTV Dinslaken gewinnt Testspiel und Kreispokal-Partie

Handball : Erfolge des MTV Dinslaken im Test und im Kreispokal

Der Handball-Regionalligist gewinnt beim HC Wölfe Nordrhein mit 30:28 (15:16) und beim TuS Lintfort mit 35:17 (19:8). Trainer Harald Jakobs hat weiter große Personalsorgen.

Maximilian Reede, Rück­raumspieler des Handball-Regionalligisten MTV Rheinwacht Dinslaken, humpelte am Samstag durch die Halle der Wölfe Nordrhein an der Krefelder Straße in Rheinhausen. Eine geplatzte Vene im Knöchel machen Training und wahrscheinlich auch den Einsatz im ersten Meisterschaftsspiel am Sonntag in Köln unmöglich. Auch Nils Kruse und Robert Jakobs, der aber wenigstens in der Aufwärmphase dabei war, blieben auf der Bank, wurden noch geschont. Dass neben Kreisläufer und Abwehrchef Dennis Backhaus auch Torhüter Marco Banning weiter ausfällt, lassen die Sorgen bei Trainer Harald Jakobs nicht weniger werden. Zudem überstanden Jonas Höffner und Luca d’Auria den Abend nur mit Blessuren in der Schulter.

Trotzdem war der Coach am Samstag mit der Leistung seiner Mannschaft beim Oberligisten zufrieden. „Endlich haben wir uns mal wieder mit der Einstellung präsentiert, die uns die gesamte letzte Saison ausgezeichnet hat“, sagte Jakobs nach dem 30:28 (15:16)-Erfolg in einem Spiel auf Augenhöhe.

Natürlich sah der Coach auch noch die vielen Fehler besonders im Aufbau und im Abschluss. Fabian Gorris ist meilenweit von der Form entfernt, die ihn in der vergangenen Saison zum Ausnahmespieler werden ließ. Jetzt macht sich bei ihm der enorme Trainingsrückstand bemerkbar. Auch Jonas Höffner, der in der Abwehr ganz solide arbeitet, leistete sich wieder einige Fehlwürfe. Dafür scheint Mirko Krogmann langsam beim MTV anzukommen. In der Schlussphase der Partie warf er zwei entscheidende Tore.

Lange liefen die Dinslakener am Samstag einem Rückstand hinterher. Erst in der 45. Minute änderte sich das, weshalb der engagierte Oberligist am Ende noch knapp den Kürzeren zog.

MTV: Ahlendorf, Steffel – Höffner (2), Tuda (6/4), Pagalies, d’Auria (2), Tomke (4), Gorris (2), Enders (4), Ahls (1), Krogmann (3), Hahn (6).

Eine reine Pflichtaufgabe auch ohne Kreisläufer Christoph Enders war am Sonntag das Kreispokalspiel beim Landesligisten SV Lintfort. Locker setzte sich der MTV mit 35:17 (19:8) durch und vergab noch eine Reihe von Chancen.

MTV: Ahlendorf, Steffel - Ahls (3), Hahn (7/1), Pagalies (6), Gorris (3/1), Tuda (4/1), Lösche (4), Höffner, Krogmann (5), Tomke (3).

Mehr von RP ONLINE