1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Landesliga-Teams des MTV Rheinwacht Dinslaken fahren Siege ein

Handball : Landesliga-Teams des MTV Rheinwacht fahren Erfolge ein

Die zweite Mannschaft setzt sich in Xanten durch, die Drittvertretung gewinnt gegen Kaarst/Büttgen. Die Partie der HSG II wird kurzfristig abgesagt.

Da die Begegnung der HSG Hiesfeld/Aldenrade II beim VfB Homberg II aufgrund von Corona-Fällen kurzfristig abgesagt werden musste, waren in der Handball-Landesliga lediglich die beiden Mannschaften des MTV Rheinwacht Dinslaken am Ball. Beide punkteten, wobei der 29:27 (12:14)-Erfolg der „Dritten“  gegen die HSG Kaarst/Büttgen in der Gruppe eins ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt brachte.

Die zweite Mannschaft setzte sich in Gruppe 3 erwartungsgemäß beim TuS Xanten mit 26:24 (12:8) durch und baute damit ihre kleine Siegesserie weiter aus. Am Samstag steht in der Douvermann-Halle das Derby gegen die HSG Hiesfeld/Aldenrade II an.

Als überlebensnotwendig bezeichnete Martin Terwiel, Trainer der Drittvertretung des MTV, den Sieg über den Tabellennachbarn Kaarst/Büttgen. „Das war ein Spiel mit Wellenbewegungen und nichts für schwache Nerven“, sagte der Übungsleiter, der auf seine beiden wichtigen Stammkräfte Florian Körner und Simon Petzinna verzichten musste. Außerdem verletzten sich mit Michael Kemmerling und Lars Müller auch noch zwei Akteure während des Spiels, sodass im Laufe der zweiten Halbzeit kaum Wechselmöglichkeiten blieben. „Doch die Mannschaft hat toll gekämpft, gut in der Abwehr gestanden und sich auch von Schwächephasen nicht unterkriegen lassen“, lobte Terwiel seine Spieler.

  • Wael Ben Youssef war beim MTV
    Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken besteht dramatische Endphase gegen Neusser HV
  • Dorian Orlowski war zweitbester Torschütze des
    Handball-Landesliga : TuS Xanten in der Offensive zu schwach
  • An der Driescher Straße haben die
    Sanierungskonzept in Kaarst : Radweg an Driescher Straße in Büttgen wird erneuert

Nach einer klaren 7:2-Führung gab es in Halbzeit eins den ersten Bruch im MTV-Spiel, als die Gäste plötzlich mit 9:8 führten. Und als es in der zweiten Hälfte 15:20 hieß, glaubte kaum jemand noch an die Wende. Doch die schaffte die Mannschaft mit einem 9:1-Lauf bis zur 24:21-Führung, die dann nicht mehr abgegeben wurde. Bester Torschütze war Dennis Witt mit sieben Treffern. Ihm standen Lukas Terwiel (6), Kreisläufer Nik Dreier (5) aus dem Regionalliga-Kader und der besonders in der Schlussphase sehr viel Übersicht bewahrenden Sebastian Brandscheid (4) kaum nach.

MTV III J. Terwiel – Dreier (5), Brandscheid (4), Hagenstroem (1), Tielmann (2), Friedhoff, Kemmerling (3), Müller, L. Terwiel (6), Schmidt (1), Witt (7/2), F. Höffner, Frenk.

Auch der MTV II durfte sich in Xanten über Unterstützung aus dem Regionalliga-Team freuen. Während Finn de Lede schon seit Wochen in zwei Mannschaften spielt, stellte sich auch Rechtsaußen Jannick Adam zur Verfügung und war mit fünf Treffern zweitbester Schütze.

Dafür fehlte Spielmacher Nico Czeslik, der am Samstag arbeiten musste. „Da Niklas Höffner wieder dabei war, haben wir von Anfang an in der Abwehr sicher gestanden und hätten zur Halbzeit eigentlich höher führen müssen“, sagte Trainer Jörg Schwarz, der von einem Pflichtsieg für sein Team sprach. Allerdings bemängelte er auch die Nachlässigkeiten in der zweiten Halbzeit, „denn 16 Gegentore in einer Hälfte gegen diesen Gegner sind einfach zu viel“.

Jeweils deutlich führten die Gäste (12:5 und 23:17), ehe Xanten zunächst vor der Pause und später in der Schlussphase noch Ergebniskosmetik gelang. „Jetzt freuen wir uns auf das Derby am Samstag gegen die HSG“, so Schwarz direkt nach dem Spiel mit dem Blick aufs nächste Spiel.

MTV II Rheinhardt, Schneider – L. d‘Àuria (2), N. de Lede (2), Jakobs (3), N. Höffner, P. d‘Àuria (2), Ahls, F. de Lede (9/3), Klett (1), Pieper, Nahlmann, Nasufi (2), Adam (5).