1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Erster Sieg für HSG Hiesfeld/Aldenrade II in Landesliga-Saison

Handball : HSG II feiert ersten Erfolg der Saison

Der Handball-Landesligist schlägt Bottrop, überzeugt aber nicht. Niederlagen setzt es für die Reserve-Teams des MTV Rheinwacht Dinslaken in ihren jeweiligen Gruppen.

So hatte sich Jörg Schwarz den ersten Auswärtsauftritt seines Teams in dieser Saison nicht vorgestellt. Doch der Trainer des Handball-Landesligisten MTV Rheinwacht Dinslaken II erlebte bei der 20:30(7:16)-Niederlage seiner Schützlinge beim Kontrahenten in der Gruppe 3, dem TV Borken, einen rabenschwarzen Tag. „Das war von hinten bis vorne gar nichts“, sagte der Übungsleiter.

Auch die Tatsache, dass keiner der etatmäßigen Torhüter zur Verfügung stand und sich dafür neben Jonas Terwiel aus der „Dritten“ mit Routinier Andor Schneider ein Mann zur Verfügung stellte, der zwei Jahre lang pausiert hatte, war keine Erklärung für den schwachen Auftritt. Mit Nils Kruse, Maximilian Reede und Jonas Höffner standen nämlich drei Leute aus dem Regionalligateam zur Verfügung. Doch auch sie passten sich dem Niveau an. „Wir fanden von der ersten Minute an keine Einstellung zu Gegner und Spiel und sind mit der offensiven Deckung der Borkener nicht zurecht gekommen“, kritisierte Schwarz. So war die Partie bereits zur Pause vorentschieden.

MTV II: Schneider, Terwiel – d’Auria (4), N. de Lede , Kruse, Czeslik (5/4), Schröeer (1), Philipp, N. Höffner, Hetzel (1), Pieper (5), Reede (1), J. Höffner (2), F. de Lede (1).

Auch der MTV III verlor am Wochenende und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis in der Landesliga-Gruppe 1. Beim ATV Biesel setzte es eine 23:30 (11:13)-Niederlage. „Das war aber sehr ärgerlich“, meinte MTV-Trainer Martin Terwiel hinterher.

Seiner Meinung nach wäre durchaus ein Sieg möglich gewesen. „Doch als Biesel zwölf Minuten vor Schluss nur mit 20:19 führte, Simon Petzinna eine hundertprozentige Chance zum Ausgleich vergab und anschließend Alexander Kraul eine rote Karte kassierte, war das Spiel gelaufen“, sagte der Übungsleiter.

Die Dinslakener mussten allerdings auch mit dezimiertem Kader anreisen. Da half es auch nicht, dass mit Fabian Hoffmann ein Spieler des Regionalliga-Teams aushalf. Zudem bekamen die Gäste den wurfgewaltigen Daniel Centner nicht in den Griff. Der brachte es bei sieben verwandelten Siebenmetern insgesamt auf 15 Treffer. „Trotzdem bin ich nicht unzufrieden“, so Terwiel, „denn immerhin war es schon eine Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Oppum.“

MTV III: J. Terwiel – Kemmerling, Horstmann (2), Hagenstroem, Kraul, Petzinna (5/3), Padberg (2), L. Terwiel (8), Hoffmann (6), Witt.

Die ersten Punkte sind eingefahren, doch mit der Leistung konnte Jörg Schnier am Ende nicht zufrieden sein. Der Trainer der der HSG Hiesfeld/Aldenrade II sah nach dem 23:21 (11:14)-Erfolg gegen den SC Bottrop im Spiel der Landesliga-Gruppe 3 noch viel Aufholbedarf. „Wenn wir gegen Bottrop oder die Grefrath in den nächsten Spielen eine Chance haben wollen, dann müssen wir uns extrem steigern“, so Schnier.

Besonders in der ersten Halbzeit fehlten den Gastgebern auch die spielerischen Mittel, um gegen die starken Bottroper Torhüter und deren variable Abwehr zu Treffern zu kommen. „Wenigstens haben wir uns in der Deckung in der zweiten Halbzeit gesteigert, nur noch sieben Tore zugelassen und so den Weg zum Sieg bereitet“, war Schnier zumindest mit seiner Abwehr nach dem Seitenwechsel zufrieden. Erst in der Schlussphase gelang der HSG die Entscheidung.

HSG II: Vorwerk, Kahraman – Fischer (3), Strehl (5), Kratky, Knoblauch, Möhle (5/2), Möller (1), Roskosch, Terhorst (1), Marijanovic (3), Hoyer (1), Höhne (4).