Lokalsport: Gerpheide gewinnt Rhein-Ruhr-Marathon

Lokalsport : Gerpheide gewinnt Rhein-Ruhr-Marathon

Der Friedrichsfelder Judoka liegt in 3:12 Stunden in seiner Altersklasse ganz vorne.

Tim Gerpheide, Judoka bei der SV 08/29 Friedrichsfeld, hat mit großem Erfolg die Disziplin gewechselt. Anstatt den weißen Judogi trug Gerpheide am Sonntag einmal wieder Laufschuhe, Laufshirt und Turnhose, denn er ging beim 33. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg an den Start. Am Ende fuhr der Judokämpfer sogar völlig überraschend den Sieg in der Altersklasse der Männer zwischen 20 und 30 Jahren ein. Seine Zeit von 3:12:42 Stunden reichte außerdem zum äußerst beachtlichen 23. Platz in der Gesamtwertung.

Bei seinem mittlerweile fünften Marathonlauf hatte sich Gerpheide ursprünglich vorgenommen, die in Läuferkreisen als magisch bekannte Drei-Stunden-Grenze zu knacken, doch dafür waren die Bedingungen diesmal mit warmen 25 Grad und viel Sonne wohl einfach zu schwierig. An der 30-Kilometer-Marke verabschiedete sich der Friedrichsfelder deshalb von seinem Zeitziel.

In der Folge ging es für ihn nur noch darum, in der MSV-Arena anzukommen. Gerpheide genoss jede Dusche der Zuschauer am Streckenrand und kämpfte sich schließlich trotz größter Erschöpfung ins Ziel. Das Durchhaltevermögen hat er sich wohl beim unerbittlichen Judotraining von 08/29-Coach Walter Trapp geholt.

Ein dauerhafter Tausch der Sportarten kommt für Gerpheide trotz des Erfolges nicht in Frage. Ab September steht er wieder für die Friedrichsfelder Herren in der Landesliga auf der Judomatte. Das Laufen soll Konditionstraining und Ausgleich bleiben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE