Gelungenes Reitturnier beim RuFV Bruckhausen

Reiten : RuFV Bruckhausen ist auf dem richtigen Weg

Das Himmelfahrts-Turnier des Reitvereins auf seiner erneuerten Anlage am Sternweg ist ein Erfolg. Der Ausrichter zieht nach der Veranstaltung eine positive Bilanz. Stefanie Wolf vom RV Krüsterhof gewinnt die Dressur Klasse S**.

Auch die letzten drei Tage seines Himmelfahrts-Turniers brachte der Reit- und Fahrverein Bruckhausen sicher über die Bühne. Am Freitag und Samstag standen die Dressurreiter im Mittelpunkt. Dafür wurden alle Spring-Hindernisse auf dem neuen Sandplatz abgebaut und ein Dressurviereck errichtet. „Es fühlt sich gut an, dann auch die Hauptaufmerksamkeit zu bekommen. Es ist ja nicht selten so, dass gerade die Dressurprüfungen auf einem Nebenplatz ausgetragen werden“, sagte Martina Binnenbrück (RFV Dinslaken-Hiesfeld).

Binnenbrück ist im Springen und der Dressur Stammgast beim Himmelfahrtsturnier. „Ich bin immer gerne hier. Als das Turnier vor zwei Jahren nicht stattfand, habe ich mich schon gefragt, ob es überhaupt noch einmal zurückkommt“, sagte Binnenbrück, die in der Dressur Klasse M* mit ihrem Pferd Bruno Mars Dritte wurde.

Zurückgekommen ist der RuFV Bruckhausen im vergangenen Jahr mit einem Gastspiel beim RuF Hünxe und jetzt wieder mit der Veranstaltung auf der eigenen Anlage – mit neuem Platz und 1100 Meldungen. „Die Gefahr, dass ein Traditionsturnier gar nicht mehr stattfindet, wenn es einmal ausfällt, ist natürlich da. Wenn man jetzt aber wieder die Begeisterung und das Engagement vieler Mitglieder und Teilnehmer sieht, dann sind wir glaube ich auf dem richtigen Weg“, sagte Andreas Voß, stellvertretender Vorsitzender des RuFV Bruckhausen, der selbst bei der Reitpferdeprüfung mit seinem Pferd R-Design den zweiten Platz erreichte. „Ich habe natürlich viel mit der Organisation zu tun, aber so ganz ohne eigenen Start soll das Turnier dann auch nicht über die Bühne  gehen.“

Am Freitag wurden die höherklassigen Dressurprüfungen angeboten, hierbei überzeugten vor allem Reiter des RV Krüsterhof Voerde. Carlos Manuel Valerio Caetano sicherte sich in der Dressurpferdeprüfung Klasse A mit Vanity Fair Platz zwei. Andreas Kreus kam in der Klasse L mit Domani auf Rang drei und gewann mit Freixenet die Dressur M**. In der Zwei-Sterne-Prüfung S siegte Stefanie Wolf mit Rockman Royal vor Helen Erbe mit Dolce Vita.

Die Bruckhausenerin Wibke Schulze Hockenbeck auf C’est la petite.

Am Samstag gab es leichtere Prüfungen. Meike Rüß (RV Voerde) gelang mit Da Capo der dritte Platz in der Dressur L* Kandare. Jana Marzan vom Gastgeber kam mit Floris’s Dona in der Dressur L* auf Platz drei. Clubkollegin Daniela Müller  erreichte in der Dressur A* mit Findus Rang drei.

Am Sonntag standen wieder Spring-Wettbewerbe an, bei denen sich Nadine Schmatz (RV Voerde) mit Larcio den ersten Platz in Prüfung Klasse A** sicherte. Zum Abschluss erreichte Marc Impelmann (Bruckhausen) im Springen M* mit Cholita den dritten Platz.

Clubchef Paul Rösel zog am Ende ein positives Fazit. „Wir sind sehr zufrieden. Ich kann mich als Vorsitzender nur noch einmal bei allen Helfern, Sponsoren und auch Zuschauern für diese schönen fünf Tage bedanken“, sagte Rösel.

Mehr von RP ONLINE