Gelungener Weitsprung-Wettbewerb für David Zeisel in Friedrichsfeld

Leichtathletik : David Zeisel macht einen Riesensatz nach vorn

Beim Friedrichsfelder Dorffest kommt er im Weitsprung-Wettbewerb auf 6.37 Meter. Viele Grundschüler sind ebenfalls dabei.

Im Friedrichfelder Park am Bürgerhaus ging es zur Sache. Die 17. Auflage von „Sport im Ort“ kam wieder gut an – besonders der Weitsprung-Wettbewerb. Mit dabei waren auch die Mädchen und Jungen der Grundschule Friedrichsfeld, die bei jedem Absprung vom Applaus getragen wurden.

Die Zuschauer bestaunten zudem einige Rekorde. So etwa die 1463,64 gesprungenen Meter, für die Hauptorganisator Georg Schneider mit Sponsoren die Prämie auf 1500 Euro aufgerundet hatte. Oder Leichtathlet David Zeisel von der SV 08/29 Friedrichsfeld, dem es beim Show-Springen gelang, seine Bestmarke von 5,97 Meter im dritten Sprung auf 6,37 Meter zu erhöhen. „Das ist die Bahn, auf der schon viele Rekorde gesprungen wurden. Aber es liegt für alle eher an der Atmosphäre, dass sie hier zu Höchstleistungen angetrieben werden. Wo sonst hat man beim Weitsprung so viele Zuschauer“, so Schneider, der vor 17 Jahren den Weitsprung ins Dorffest integriert hatte.

Auch seit Jahren immer dabei ist Grundschul-Direktorin Ursula Frembgen-Bergmeier. Diesmal sperrte sie die Bahn, während der Sand aufbereitet wurde. „Für uns gehört es schon dazu, hier einmal im Jahr diese Veranstaltung zu besuchen. Mit dem ersprungenem Geld gibt es immer besondere Anschaffungen in der Schule“, so Frembgen-Bergmeier. Neu war eine Videowand, die von Mölleken betrieben wird und in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Voerde aufgestellt wurde.

„Ich bin in diesem Jahr im Wettkampf-Team und überwache die Ergebnisse. Das Wichtigste ist, dass die Kinder Spaß haben“, so Sabrina Ritte, die zum 20-köpfigen Helfer-Team gehörte. Für die Jahrgangsbesten gab es eine Siegerehrung mit Livebild-Übertragung und Nationalhymne.

(tut)
Mehr von RP ONLINE