Gelungener Saisonstart für Tennis-Teams aus Dinslaken

Tennis : Guter Auftakt für Dinslakener Teams

Die Herren der DTG gewinnen in der Zweiten Verbandsliga souverän mit 8:1. Auch die Herren des TC Rot-Weiss sind erfolgreich. Die Damen-Mannschaften des TV Jahn Hiesfeld und des TC Rot-Weiss setzen sich ebenfalls durch.

Die Herren der Dinslakener Tennisgemeinschaft Blau-Weiß gewannen zum Saisonauftakt in der Zweiten Verbandsliga mit 8:1 gegen den Netzballverein Velbert II und steht damit an der Tabellenspitze. Die DTG konnte bereits in den Einzeln überzeugen. In der ersten Runde holten Pel Stijn (6:1, 6:1), Daniel Lingen (6:1, 6:1) und Finn Schöwing (6:3, 6:1) die ersten drei Punkte. In Runde zwei musste sich nur Moritz Borges an erster Position mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Roderik Hendrik Franken holte einen Sieg an dritter Position (6:0, 6:0). Olaf Knütel konnte ebenfalls punkten (6:2, 6:4).

Die Doppel gingen ebenfalls alle an die DTG. Der Gastgeber siegte mit den Paarungen Stijn/Franken, Borges/Lingen und Voss/Schöwing. Youngster Hendrick Voss vertrat Olaf Knütel im Doppel, denn dieser hatte sich im Einzel eine Verletzung zugezogen. „Im Großen und Ganzen können wir damit zufrieden sein. Die Einzel waren alle deutlich und unsere Holländer waren sehr stark“, sagte DTG-Mannschaftsführer Olaf Knütel.

Ein ähnliches Ergebnis gab es auch für den TC Rot-Weiss Dinslaken. Die Herren schlagen auch in der Zweiten Verbandsliga auf und konnten ebenfalls einen Sieg feiern. Gegen BW Ronsdorf setzte sich das Team mit 7:2 durch. Mannschaftsführer Nils Watenphul gewann sein Einzel kampflos, da sein Gegner nicht angetreten war. Rene Lindbergh (6:0, 6:1) und Boris Oomes (6:1, 6:2) gewannen ihre Einzel ohne Probleme. Während Robin Börger (5:7, 6:7) und Yannick Nolte (3:6, 2:6) an den Positionen vier und fünf verloren, konnte Youngster Theodor Kampmann sich mit 6:4 und 6:3 durchsetzen. In den Doppeln lief es erneut gut für Rot-Weiß. Das erste wurde kampflos gewonnen, in den anderen beiden waren die Paarungen Lindenbergh/Kampmann (6:1, 6:1) und Oomes/Nolte (6:4, 6:3) erfolgreich. Nils Watenphul hätte zwar gerne gespielt, freute sich aber dennoch über den Sieg: „Ich war sehr motiviert, aber am Wichtigsten ist, dass wir gewonnen haben. Die beiden Holländer und Theodor Kampmann haben mir besonders gut gefallen. Es ist sehr wichtig für uns, mit einem Sieg gestartet zu sein.“

Yannick Nolte gewann das dritte Doppel mit Boris Oomes und holte einen Zähler für die Herren des TC Rot-Weiss Dinslaken. Foto: Erwin Pottgiesser

Nach dem ersten Spieltag in der Zweiten Verbandsliga der Damen steht der TV Jahn Hiesfeld auf dem zweiten Platz. Das Team konnte sich auf heimischer Anlage gegen BS Düsseldorf II mit 7:2 durchsetzen. So eindeutig waren die Spiele allerdings nicht. Allein vier der sechs Einzel wurden im Match-Tiebreak entschieden.

„Wir wollten es richtig spannend machen“, sagte Mannschaftsführerin Elisa Schmidkte. Sie verlor ihr Einzel (3:6, 7:5, 5:10) ebenso wie Hanna Hemmert (6:3, 2:6, 8:10) im Match-Tiebreak. Dafür punkteten aber Maxim van Ossenbruggen (6:2, 6:2), Nicole Boots (6:7, 6:1, 10:7), Amelie Kirking (2:6, 6:3, 12:10) und Sarah Breuer (6:1, 6:2). Die Doppel gingen allesamt an den Gastgeber. Hier spielten die Paarungen van Ossenbruggen/Boots (6:3, 7:5). Schmidtke/Kirking (7:6, 6:1) und Breuer/Hemmert (6:2, 6:1). „Bis auf das kalte Wetter und ein paar Regenpausen war das schon gut, von mir aus kann der Sommer aber jetzt kommen“, sagte Schmidtke.

Einen Sieg in der Zweiten Verbandsliga gab es auch für die Damen des TC Rot-Weiss Dinslaken. Im Heimspiel gegen den TC Moers 08 setzte sich das Team mit 6:3 durch. Dorothee Schmelt hatte an zweiter Position keine Probleme (6:1, 6:2). Zudem konnten sich auch Nina Papies (6:2, 6:1), Kira Korske (6:3, 7:6) und Christina Grams (6:1, 6:2) im Einzel durchsetzen. Das erste Doppel entschieden Gina Betzholz und Anja Lingen mit 6:2, 6:2 für sich. Während das zweite Doppel Nina Papies/Kira Koske erst im Match-Tiebreak (6:2, 1:6, 5:10) verlor, punktete die Paarung Christina Grams und Nadine Kirstein im dritten Doppel (6:3, 6:1). „Wir sind froh, dass wir ohne Regenpausen durchgekommen sind. Wir haben zwei Spiele knapp im Match-Tiebreak verloren, sind aber mit dem Tagessieg sehr zufrieden“, sagte Mannschaftsführerin Annika Engelbrecht.

In der Bezirksliga mussten sich die Damen der SV 08/29 Friedrichsfeld beim TC Babcock Oberhausen mit 2:7 geschlagen geben. Nach den Einzeln waren die Gäste bereits mit 2:4 im Hintertreffen. Einzig Veronika Hähner (6:4, 6:4) und Mijana Trajkovic (6:4, 2:6, 10:3) konnten ihre Spiele gewinnen. Die Doppel gingen alle an den Gastgeber. „Das war sehr ärgerlich, denn die Spiele waren sehr knapp. Wir hoffen, uns in der nächsten Woche steigern zu können“, sagte Teamführerin Yoka Krämer.

Mehr von RP ONLINE