Fußballerinnen des SV Spellen stehen im Kreispokal-Finale

Fußball : Frauen-Team des SV Spellen zieht ins Kreispokal-Finale ein

Die Mannschaft besiegt den PSV Wesel mit 6:3. Zwischenzeitlich führt der SVS sogar mit 5:0.

Die Überraschung ist perfekt. Nach einem 6:3 (4:0) über den hohen Favoriten PSV Wesel haben die Fußballerinnen des SV Spellen den Einzug ins Kreispokal-Finale geschafft. Für die Gäste, die in der Bezirksliga souverän den Aufstieg in die Landesliga erreicht hatten, war es die erste Saisonniederlage. Die Spellenerinnen legten schnell den Respekt vor dem PSV ab und gingen schon in der neunten Minute durch Vivien Schwennen Führung.

Sichtlich irritiert versuchten die Gäste ins Spiel zu kommen, fanden aber keinen Zugriff. Besser machten es da der SVS. Fast mit einer Kopie des ersten Treffers hebelten erneut Maike Stutz und Vivien Schwennen die Hintermannschaft aus und Schwennen erhöhte auf 2:0 (24.). Zur Pause lag der SVS sogar durch Schwennen (31.) und Janet Spöler (38.) mit 4:0 vorn.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte auch Spellen, Spöler erhöhte auf 5:0 (49.). Der PSV kam aber drei Minuten später durch Nina Siatkowski zum ersten Treffer. Ähnlich sah es in 58. Minute aus: Wiederum kam Siatkowski frei zum Schuss – 2:5. Die Gäste setzten SVS-Torhüterin Michelle Peters nun unter Dauerbeschuss. In der 75. Minute verkürzte Anna Lisa Krüßmann zum 3:5. Doch Spellen antwortete: Schwennen erhöhte mit ihrem vierten Treffer (78.) auf 6:3. In der 82. Minute musste sie zwar nach einer Rangelei mit Gelb-Rot vom Platz, ihr Team brachte den Sieg aber ins Ziel.

(-dom-)