Fußball: Yesilyurt Möllen strebt weiter Platz unter den ersten Fünf an

Fußball : Yesilyurt Möllen rückt vom Saisonziel nicht ab

Der Trainer des A-Kreisligisten SV Yesilyurt Möllen hatte einen Platz unter den ersten fünf Teams angepeilt. Aktuell liegt seine Mannschaft auf Rang neun. Von einer Korrektur seiner Vorgabe will der Coach aber nichts wissen.

Als Oguzhan Akkaya vor einem halben Jahr an die Rahmstraße kam, um die Fußballer von Yesilyurt Möllen zu übernehmen, da kannte er sein Team nur aus Erzählungen und peilte nach dem Klassenerhalt in der Vorsaison eine Platzierung unter den ersten fünf Mannschaften in der Kreisliga A an. Nach 16 Spieltagen stehen die Möllener auf dem neunten Platz, der Rückstand auf Platz fünf beträgt aber nur sechs Zähler.

Nach absolvierter Hinrunde geht Akkaya noch einmal in sich, erklärt seine Zielsetzung, möchte aber nicht zwingend davon abweichen: „Als ich hierher kam, wusste ich nicht so recht, was mich erwartet. Wir haben nach wie vor die Chance, unter die ersten fünf Teams zu kommen. Dafür müssen wir aber eine bessere Rückrunde spielen.“

Zeit genug hatte der Übungsleiter nun, um seine Mannschaft kennenzulernen. Bei einem genaueren Blick auf die Tabelle werden die Stärken und Schwächen der Möllener sehr schnell deutlich. 46 erzielten Treffer bedeuten Rang vier in dieser Statistik. Dem gegenüber stehen aber auch 40 kassierte Tore. Nur fünf Teams in der Liga haben mehr Gegentreffer kassiert. Um die Mängel in der Defensive weiß auch der Trainer nur zu gut. „Wir haben natürlich ein Problem in der Verteidigung. Daran müssen wir arbeiten.“

Einer, der bisher besonders viel aus sich herausgeholt hat, ist Murat Yildirim. Im Sommer vom Bezirksligisten RWS Lohberg nach Möllen gewechselt, hat der Regisseur sofort eingeschlagen. Eigentlich im zentralen oder defensiven Mittelfeld zu Hause, ist der 29-Jährige mit neun Treffern aktuell auch der beste Torschütze bei Yesilyurt. Warum gerade ein eher defensiver Spieler bester Torjäger im Team ist, liegt für Akkaya auf der Hand: „Murat ist der Mann für alle Fälle bei uns. Ich habe ihn wie geplant im Mittelfeld eingesetzt. Aber wenn ich ihn in der Verteidigung spielen lasse, dann brennt hinten nichts an.“ Besonders ist dem Übungsleiter aber das Heimspiel gegen Hertha Hamborn im Kopf geblieben: „Da habe ich vor dem Spiel zu Murat gesagt, du spielst heute im Sturm. Er meinte nur, er hätte das noch nie gemacht und wüsste nicht, ob das so gut wäre. Am Ende hat er vier Tore geschossen. Man muss die Talente seiner Spieler nur erkennen und wissen, sie einzusetzen“, sagt Akkaya.

Die größte Stärke bei Yesilyurt sei aber auch nicht der Angriff oder einzelne Spieler, sondern das Kollektiv. Die Mannschaft hat auch in Unterzahl Spiele gedreht oder hoch gewonnen. „Die Jungs geben sich auch nicht auf, wenn sie einen Akteur weniger auf dem Platz haben. Wenn jeder weiter kämpft, dann können wir immer viel erreichen, und daran müssen wir glauben“, sagt der Übungsleiter.

Über die Weihnachtszeit ruhte der Ball bei Yesilyurt Möllen. Am 29. Dezember feierte Allrounder Savas Aksoy seine Hochzeit im großen Kreis. Natürlich war auch die gesamte Mannschaft dabei. Nach der Hallenstadtmeisterschaft, bei der Yesilyurt Dritter wurde, aber nun wohl für längere Zeit auf Stürmer Mo Ayaz verzichten muss, steht am 22. Januar ein erster Test gegen den TSV Bruckhausen an.

Mehr von RP ONLINE