Fußball: Weisweiler-Elf gewinnt Spiel gegen Dinslakener Team mit 6:0

Fußball : Weisweiler-Elf begeistert die Zuschauer in Hiesfeld

Beim Turnier der Betriebssportgemeinschaft der Stadtwerke Dinslaken schlägt die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach die Dinslakener Auswahl mit 6:0. Mike Hanke erzielt den ersten Treffer.

Wie schon in den vergangenen 26 Jahren lockte das Fußballturnier der Betriebssportgemeinschaft der Stadtwerke Dinslaken auch dieses Mal wieder viele Zuschauer in das Stadion des TV Jahn Hiesfeld. Die Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach war zu Gast und das Highlight am Samstag. In einem Spiel über zweimal 30 Minuten trat sie gegen die Dinslakener Traditionsmannschaft an. „Wenn hier so viele alte Kollegen noch einmal gemeinsam auf dem Platz stehen und den Ball kicken, freut mich das“, sagte Volker Kobelt, Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke und Hauptorganisator des Turniers.

Die Dinslakener Traditionself bestand zum großen Teil aus Oberliga-Spielern, die inzwischen nicht mehr aktiv auf dem Platz stehen, dem Fußball aber immer noch verbunden sind. Im Tor konnte sich die Mannschaft auf Thomas Grefen verlassen, der den A-Ligisten VfB Lohberg trainiert. Trotz vieler Paraden und entschärfter Schüsse musste er aber insgesamt sechs Mal hinter sich greifen. Die Dinslakener verloren das Spiel gegen die Weisweiler-Elf mit 0:6 (0:2).

Die ehemaligen Profis brachten auch einige Stars aus vergangenen Zeiten mit. So konnten sich die Zuschauer beispielsweise über Mike Hanke freuen, der lange Zeit für die Borussia gespielt und im Kader der Nationalmannschaft gestanden hatte. Es war wenig verwunderlich, dass viele Zuschauer im Trikot von Borussia Mönchengladbach kamen.

Viele freuten sich, ihre ehemaligen Idole einmal hautnah zu erleben oder versuchten, sich nach dem Spiel ein Autogramm zu holen. Auch die fußballerischen Fähigkeiten der Ex-Profis überzeugten die Besucher. „Schau mal, was die für eine Übersicht haben und mit welcher Sicherheit sie den Ball führen“, hörte man aus dem Publikum. Das war schließlich auch der Grund, warum die Niederlage des Dinslakener Teams so hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit konnte der Gastgeber lange die Null halten, was nicht zuletzt Thomas Grefen zu verdanken war, der oft gefordert wurde. Mike Hanke konnte ihn aber in der 19. Minute überwinden. Der zweite Treffer fiel zehn Minuten später durch Chiquinho. Nach der Pause ließ die Kondition bei den Dinslakenern nach. So fielen die Tore Schlag auf Schlag. Bachirou Salou, Peter Wynhoff, Chiquinho und Orhan Özgaya besiegelten die hohe Niederlage der Dinslakener.

Abseits der Partie gab es über den Tag verteilt viel Programm für den guten Zweck. „In diesem Jahr spenden wir unsere gesamten Einnahmen an die Lebenshilfe in Dinslaken. Die Turniere werden alle ehrenamtlich abseits der Arbeit organisiert“, sagte Volker Kobelt, der bereits alle 13 Turniere, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden, geplant hat.

Insgesamt traten 18 Mannschaften gegeneinander an, die für verschiedene Vereine und Unternehmen aus der Region spielten. Mit dem Verlauf des Tages war Kobelt sichtlich zufrieden: „Das Wetter hat mitgespielt und das Turnier war etwas für die ganze Familie.“

Mehr von RP ONLINE