Fußball: TV Jahn Hiesfeld mit Heimspiel gegen Spvg Schonnebeck

Fußball : TV Jahn Hiesfeld möchte zweiten Sieg nachlegen

Der Oberligist, der zuletzt einen wichtigen Erfolg gegen die SF Baumberg eingefahren hat, empfängt am heutigen Samstag die Spvg Schonnebeck. Allerdings werden mehrere Spieler ausfallen.

Der 20. Spieltag der Fußball-Oberliga hätte für den TV Jahn Hiesfeld kaum besser laufen können. Samstags machten die abstiegsgefährdeten „Veilchen“ mit einem 4:3 bei den Sportfreunden Baumberg Boden gut, einen Tag später gab die Konkurrenz im Tabellenkeller reihenweise Punkte ab. In direkten Duellen spielte der VfB Speldorf gegen den FSV Duisburg ebenso remis wie der SC Düsseldorf-West gegen den SC Velbert. Und Schwarz-Weiß Essen verlor in letzter Minute bei Spitzenreiter VfB Homberg.

Zum möglichen Relegationsplatz 15 fehlen dem TV Jahn dadurch nur noch vier Punkte. „Ein bisschen konnten wir uns freuen“, sagt Teamchef Thomas Drotboom, „aber seit Dienstag liegt der Fokus auf dem nächsten Gegner“. Der heißt Spvg Schonnebeck und tritt am heutigen Samstag um 17 Uhr in Hiesfeld an. Der unerwartete Coup in Monheim hebt einerseits die Stimmung, die Begleiterscheinungen treiben den Verantwortlichen jedoch in der Vorbereitung auf das Heimspiel Sorgenfalten auf die Stirn. „Das größte Problem ist, dass wir die Leute fit bekommen“, so Drotboom.

Danijel Gataric ist mit lädiertem Oberschenkel erst einmal wieder raus, Nasrullah Dedemen plagt ein Fersensporn, Kevin Menke beißt auf die Zähne und will trotz seiner Leistenverletzung auflaufen. Angeschlagen ist auch Rechtsverteidiger Kevin Kolberg, dazu kommt eine Baustelle auf der linken Abwehrseite, da Joshua Kudu wegen seiner Gelb-Roten Karte gesperrt ist. Ins zentrale Mittelfeld könnte dagegen Gino Mastrolonardo zurückkehren. Am Dienstag beschränkte er sich noch auf Laufen, ab Donnerstag ging’s ins Mannschaftstraining. Dort ging es personell unter der Woche ein wenig schonender zur Sache als bei voller Besetzung: „Ich packe die Jungs ein bisschen in Watte. Wichtig ist, dass sie am Wochenende spielen können“, sagt Drotboom.

Vom Gegner ist wiederum keine Rücksicht zu erwarten. Hiesfelds Teamchef beobachtete die Essener am Sonntag, als sie einen 0:2-Pausenrückstand gegen den 1. FC Monheim in letzter Minute in einen 3:2-Sieg umwandelten. „Wir müssen kämpferisch mindestens die gleiche Leistung abrufen wie in Baumberg“, sagt Drotboom.

(-dom-)
Mehr von RP ONLINE