1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: SV 08 Friedrichsfeld erreicht nur 2:2 gegen VfB Homberg II

Fußball : SV 08/29 Friedrichsfeld verschenkt einen Sieg

Der Bezirksligist vergibt beim 2:2 in der Heimpartie gegen den VfB Homberg II einige gute Chancen und kassiert in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Das Team verpasst dadurch den Sprung auf den vierten Platz.

Nur mit einem Ball blieb Dirk Lotz, Trainer der SV 08/29 Friedrichsfeld, nach dem 2:2 (1:1) des Fußball-Bezirksligisten in der Nachholpartie gegen den VfB Homberg II auf dem Kunstrasen zurück und schüttelte noch das eine oder andere Mal verständnislos den Kopf. Denn seine Mannschaft hatte es vor eigenem Publikum verpasst, den Gegner vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen, weil sie einige gute Chancen vergeben und in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassiert hatte. „Vor der Partie wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Ich glaube aber, dass wir hätten gewinnen müssen. Dafür muss man aber seine Chancen nutzen. Dies haben wir wieder einmal versäumt“, sagte Lotz.

Die Gäste erwischten den besseren Start. Ihr aggressives hohes Anlaufen war Gift für das Aufbauspiel der SV 08/29, die in der 20. Minute in Rückstand geriet. George Michael Wiedemann konnte völlig frei abschließen und ließ Friedrichsfelds Schlussmann Christian de Groodt keine Chance.

Der Gastgeber brauchte etwas, um den Schock zu verdauen, schaffte es dann aber, sein Offensivspiel anzukurbeln. Dies wurde sofort belohnt. Hombergs Außenverteidiger Ekrem Duljaj brachte Manuel Kausch zu Fall, Schiedsrichter Celal Simsek entschied auf Elfmeter. Torwart de Groodt glich für die SV 08/29 aus (30.). Das Tor sorgte für Selbstvertrauen beim Lotz-Team, was sich in wachsender spielerischer Dominanz niederschlug.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte 08/29 den Druck weiter. Finn Müller erzielte mit einem Schuss von der rechten Strafraumecke (62.) die Führung. Die Mannschaft war jetzt drauf und dran, das Spiel zu entscheiden. Doch der Tabellenfünfte vergab hochkarätige Möglichkeiten zum dritten Tor. In der 79. Minute sah der Homberger Sinan Atabay die Gelb-Rote Karte, was der SV 08/29 noch mehr Räume gab. Redon Brija traf in der 85. Minute zwar ins Tor, doch der Treffer wurde von Schiedsrichter Celal Simsek wegen Abseits nicht gegeben.

Und so kam, was kommen musste: In der ersten Minute der Nachspielzeit traf Gabriel Preuss für Homberg mit dem Kopf zum Ausgleich. Bei ihrem darauffolgenden letzten Angriff hatte die SV 08/29 noch Pech. Cem Aydin traf mit einem Distanzschuss nur die Latte.

SV 08/29: de Groodt - Kausch, Aydin, Derebasi, Mühleweg (74. Horstkamp), Heuser, Giesen, Jansen, Weigl (89. Hadzibajramovic), Brija, Müller.