Fußball: Dreikampf zwischen TV Voerde, SGP Oberlohberg und Glückauf Möllen

Fußball-Kreisliga A : SGP Oberlohberg will den zweiten Platz festigen

Der Tabellenzweite der Kreisliga A tritt gegen Union Hamborn an. Mit einem Sieg will das Team dem Spitzenreiter TV Voerde auf den Fersen bleiben. Der TVV ist beim Aufsteiger 1. FC Dersimspor zu Gast. Yesilyurt Möllen verzweifelt am Negativlauf. Der VfB Lohberg empfängt Gelb-Weiß Hamborn.

Zehn Siege, ein Unentschieden: Der Fußball-A-Ligist TV Voerde hat Rückenwind und in der vergangenen Woche gezeigt, dass ihm auch in der Rolle des Gejagten nicht die Nerven flattern. Am Sonntag, 14.30 Uhr, tritt der Spitzenreiter beim 1. FC Dersimspor an. Der Aufsteiger, der auf Platz zwölf steht, wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg. Wenn die Offensive des TVV sich weiter so treffsicher zeigt wie in den vergangenen Wochen, sollte dem nächsten Sieg nichts im Weg stehen.

Die zweitplatzierte SGP Oberlohberg will natürlich den Anschluss an den Tabellenführer halten. Dafür hat Trainer Jens Szopinski drei Punkte im Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten Union Hamborn am Sonntag um 14.45 Uhr fest eingeplant. „Wir werden voll auf Sieg spielen“, sagt er. Oberlohberg konnte sich nach dem Spielausfall gegen Albania Duisburg jetzt zwei Wochen vorbereiten und den Akku wieder aufladen. „Wir können jetzt befreit gegen Union Hamborn aufspielen“, sagt Jens Szopinski. Dem Gegner traut er in dieser Saison noch viel zu. „Es ist ein bärenstarker Aufsteiger. Die werden noch ein paar Plätze klettern – aber erst ab der nächsten Woche.“

Der Tabellendritte Glückauf Möllen hat am Sonntag um 14.30 Uhr die viertplatzierte Zweitvertretung der DJK Vierlinden zu Gast. Trainer Christian Schwarz hat einen Wunsch: „Bloß kein Unentschieden.“ Zwar ist sein Team noch ohne Niederlage, hat in den bisherigen elf Spielen aber auch schon fünf Mal remis gespielt. „Wir sind nicht konsequent genug mit unseren Chancen“, sagt der Trainer.Schwarz, dessen Mannschaft mit 23 Zählern zwei Punkte vor dem nächsten Gegner Vierlinden liegt, würde gerne Platz drei sichern. Wenngleich es ein schweres Unterfangen wird: „In Vierlinden spielt noch die Hälfte meiner alten Mannschaft. Die sind heiß.“

Etwas Verzweiflung schwingt in der Stimme von Oguzhan Akkaya mit. Der Trainer von Yesilyurt Möllen weiß im Moment einfach keine Lösung. Zuletzt gab es drei Niederlagen für seine Elf. Die logische Konsequenz, wenn die Einstellung auf dem Platz fehlt. „Wenn wir den Ball verlieren, wird direkt gemeckert“, sagt Akkaya. „Das Problem ist: Alle sehen immer nur die Fehler der anderen, nicht aber bei sich selbst.“ Deswegen weiß der Trainer auch nicht, was ihn erwarten wird. Am Sonntag um 14.30 Uhr ist Yesilyurt bei Eintracht Walsum zu Gast.

Der VfB Lohberg scheint langsam ins Rollen zu kommen. Und mit den Spielen gegen Hamborn 07 II (1:1) und Yesilyurt Möllen (5:2) konnte das Team von Trainer Thomas Grefen Selbstvertrauen sammeln. „Wir sind ein bunter, neu zusammengewürfelter Haufen“, sagt der Trainer. „Wir mussten uns erst einmal finden.“ Der jüngste Erfolg ist aber nur etwas wert, wenn sein Team am Sonntag um 14.45 Uhr im Heimspiel gegen Gelb-Weiß Hamborn den nächsten Sieg einfährt – und sich damit ein bisschen Luft auf die Abstiegsplätze verschafft. Grefen erwartet einen offenen Schlagabtausch, ist aber optimistisch, „wenn wir an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen“, sagt er.

Aus dem Tabellenkeller heraus will auch der Vorletzte TV Jahn Hiesfeld II. Das Team erwartet den FC Albania Duisburg am Sonntag um 15.15 Uhr, der seine Auswärtsspiele, im Gegensatz zu den Heimpartien, austragen darf. Dementsprechend erwartet Sven Verlinden einen Gegner, der alles geben wird, denn in den vorigen beiden Wochen musste Albania zwangsweise pausieren. „Sie sind schwer einzuschätzen. Die Pause kann ihnen gut getan haben, kann sie aber auch aus dem Tritt gebracht haben“, so Verlinden. Für den Co-Trainer des TV Jahn II ist auch spannend, was er für eine Mannschaft zusammengestellt bekommt. Zum einen wird er sie wegen Halloween erst am Freitag zum ersten Mal in dieser Woche sehen. Zum anderen hat sich das Team am vorigen Wochenende mit vier Platzverweisen selbst dezimiert.