Fußball: Dennis Strewginski absolviert letztes Heimspiel für SuS 09 Dinslaken

Fußball : Dennis Strewginski verabschiedet sich

Der Keeper des Bezirksligisten SuS 09 Dinslaken absolviert sein letztes Heimspiel. Arminia Lirich ist am Sonntag zu Gast.

Nach 27 Jahren als Aktiver beim SuS 09 Dinslaken bestreitet Dennis Strewginski am Sonntag, 15.15 Uhr, sein letztes Heimspiel. Der Torhüter des Fußball-Bezirksligisten hängt seine Handschuhe nach der Saison an den Nagel. In seiner letzten Partie auf heimischem Platz gegen Arminia Lirich möchte er nochmal einen Sieg einfahren.

Da stört ihn auch die aktuelle Situation der Gäste im Abstiegskampf nicht: „Das ist mein letztes Heimspiel, und das möchte ich natürlich auch gewinnen. Da kann ich auf Lirich keine Rücksicht nehmen. Ich gehe immer auf den Platz, um ihn als Sieger wieder zu verlassen. Ich hoffe, meine Mannschaft weiß das zu schätzen und lässt mich nicht im Stich.“ Obwohl Abschiede oft mit Trauer verbunden sind, so bleibt der 33-Jährige gelassen: „Ich freue mich darauf, und noch sind keine Tränen in Sicht. Aber wer weiß, vielleicht überkommt es mich ja am Sonntag“, sagt der Keeper.

Auch Coach Thorsten Schramm stellt den Abschied seines Kapitäns an die erste Stelle: „Ich denke, am Sonntag liegt da relativ wenig in meiner Macht. Ich stelle ein Team auf, aber die Jungs müssen für Dennis kämpfen. Wir wollen mit einer gewissen Portion Ernsthaftigkeit, aber auch mit Spaß in die Partie gehen.“

Für die SV 08/29 Friedrichsfeld geht es auch um nichts mehr. Das gesteckte Ziel von 55 Punkten wurde bereits übertroffen, was bleibt, ist nun die Chance, die 60-Punkte-Marke zu knacken und den vierten Platz zu verteidigen. Dafür wollen Trainer Dirk Lotz und seine Mannschaft am Sonntag, 15 Uhr, alles geben, wenn die TuS Mündelheim kommt. Die Gäste stehen bereits als Absteiger fest.

„Wir wollen natürlich unsere gute Serie zu Hause fortsetzen und die Sache entspannt, aber hochkonzentriert angehen. Meine Mannschaft spielt derzeit sehr guten Fußball. Wir haben einen Lauf und ich weiß nicht, wie motiviert Mündelheim noch ist nach dem Abstieg“, sagt Dirk Lotz. Personell kann der Coach aus dem Vollen schöpfen.

Das vorerst letzte Heimspiel in der Bezirksliga bestreitet RWS Lohberg am Sonntag (15.15 Uhr) gegen die DJK Vierlinden, sofern genug Personal vorhanden ist.

(che)
Mehr von RP ONLINE