Fußball-A-Kreisligist SV Spellen gewinnt gegen TuB Mussum mit 3:2.

Fußball : SV Spellen überwintert auf Rang zwei

Der A-Kreisligist setzt sich vor allem dank einer überragenden ersten Halbzeit gegen TuB Mussum mit 3:2 durch. Hendrik Gockel sorgt mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit für den Sieg des Gastgebers.

Laute Musik drang aus der Kabine, die Mannschaft des Fußball-A-Kreisligisten SV Spellen stand fast geschlossen trotz frostiger Temperaturen in dünnen Trikots draußen und feierte den 3:2-Erfolg (2:0) gegen den TuB Mussum in der Fußball-Kreisliga A. Es stand lange auf der Kippe, ob das Spiel auf dem Kunstrasen überhaupt stattfinden könnte. Als Schiedsrichter Marcell Weienberg das Geläuf aber frei gab, begann der Gastgeber wie die Feuerwehr. Das Team von Andre Feldkamp erarbeitete sich Chance auf Chance. Der Spellener Trainer sagte in der Nachbetrachtung sogar selbst: „Ich glaube, das war die beste Halbzeit von den Jungs, seitdem ich hier Trainer bin.“

So war es Sebastian Pöss, der bei einem seiner zahlreichen Flankenläufe Marco Launag bediente, der in der elften Minute zur verdienten Führung einschob. Die Spellener blieben auch danach am Drücker. Leroy Badu (33.) erhöhte im Nachschuss auf 2:0. Der einzige Vorwurf, den sich der SV Spellen in der ersten Halbzeit gefallen lassen musste, war, zu wenig aus der spielerischen Dominanz zu machen. Chancen hatten sie reichlich. Mindestens ein Tor mehr hätte Spellen schießen müssen.

Nach dem Seitenwechsel verlor der Gastgeber den Einfluss im Mittelfeld. Spellens Stabilisator Lars Puschmann musste gelb-vorbelastet runter. TuB Mussum als direkter Tabellennachbar übernahm langsam die Spielkontrolle und erzielte durch Nick Rottstegge (72.) den Anschluss. Die Spellener fanden hingen nicht zur Form der ersten 45 Minuten zurück. Die Gäste belohnten sich erneut für ihr Engagement. Diesmal war es der eingewechselte Jonas Thiel, der mit einem Schuss in den rechten Winkel für den Ausgleich sorgte (78.).

Es blieb lange spannend, doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit wurde der Spellener Alexander Thelen im Mussumer Strafraum gefoult und Hendrik Gockel vollstreckte den Strafstoß für den SV Spellen, der durch den Sieg auf dem zweiten Tabellenplatz überwintern darf. „Das ist einfach eine Wahnsinnsentwicklung, die wir im letzten Jahr gezeigt haben. Es freut mich, dass wir jetzt so weit oben stehen. Wir haben uns das durch unsere Einstellung und unseren Trainingsfleiß verdient. Unser Saisonziel bleibt aber der fünfte Tabellenplatz. Alles darüber nehmen wir natürlich auch gerne“, sagte SVS-Trainer Andre Feldkamp.

SV Spellen: Albri – Wildöer, Claßen, Gockel, Puschmann (59. Ross), Thelen, Badu (77. Kupke), Launag, Brauer, Pöss (83. Pascal Lucahsen), Marcel Lucahsen.