Fußball-A-Kreisligist GA Möllen hat eine gute Saison gespielt.

Fußball : Glückauf Möllen will oben angreifen

Trainer Christian Schwarz ist mit dem dritten Platz in der abgelaufenen Saison in der Fußball-Kreisliga A durchaus zufrieden. Trotz einiger namhafter Abgänge schielt der Coach für die kommende Spielzeit nach der Meisterschaft.

Die Saison mit 66 Punkten abzuschließen und das zweitbeste Torverhältnis zu haben, spricht für eine mehr als solide Spielzeit des Fußball-A-Kreisligisten Glückauf Möllen. „Wir waren gut, aber wir müssen auch anerkennen, dass Oberlohberg und Voerde noch eine Ecke stabiler in den Ergebnissen waren“, sagt Trainer Christian Schwarz.

„Gerade in der Mitte der Hinrunde haben wir leider zu viele einfache, Punkte liegen gelassen. Diese vielen Unentschieden haben uns im Nachhinein die Möglichkeit gekostet, noch weiter oben angreifen zu können. Auch die Umstellung auf eine Doppelspitze nach der Hinrunde hat mit Sicherheit seinen Teil zu einer besseren Punkteausbeute in der zweiten Saisonhälfte beigetragen“, so der Coach.

Laut Schwarz war nicht die fußballerischen Leistung dafür verantwortlich, dass es nicht für eine Spitzenposition gereicht hat. „Da können wir gegen alle Mannschaften bestehen. Doch manchmal fehlte dann etwas das Glück. Außerdem sind viele unserer Schlüsselspieler, wie Mehmet Rustemi, Mumibekir Dema und vor allem Dominik Lech, schon etwas älter. Das hat sich gegenüber dem TV Voerde negativ bemerkbar gemacht.“

Einen ähnlich guten Unterbau wie beim Konkurrenten aus Voerde wünscht man sich bei Glückauf natürlich auch: „Eine starke A-Jugend ist eine wahnsinnige Hilfe, gerade was die Altersstruktur in der ersten Mannschaft angeht. Wir müssen uns für Nachwuchs immer in den umliegenden Vereinen umschauen. Das ist nicht immer einfach“, sagt Schwarz.

Jedoch kann sich der Coach mit seinem sportlichen Leiter Kevin Kapteina auch auf ein starkes Gerüst in der Mannschaft verlassen, welches auch in der kommenden Saison Bestand hat. „Bis auf Arif Haziraj haben wir noch keinen Abgang. Zudem kommen Özcan Alp und Vahdet Özgül wieder aus Düsseldorf zurück“, so Schwarz. Zur Problemstelle könnte sich allerdings der Angriff entwickeln. Neben Silvio Innocenti (Kreuzbandriss) könnte auch Torgarant Tobias Tönges den Verein verlassen. Die Hinrunde müssen die Möllener jedenfalls ohne ihn auskommen, da bei Tönges ein längerer Auslandsaufenthalt ansteht. „Wie es nach seiner Rückkehr aussieht, bleibt abzuwarten. Er hatte den Wunsch geäußert, mal was Neues zu probieren“, sagt der Übungsleiter über seinen gefährlichsten Angreifer.

Nachvollziehbar also, dass GA Möllen auf der Suche nach einem Stürmer ist, der die Lücke schließen soll. Und auch Schwarz hat noch einen Wunschspieler auf dem Zettel, dessen Verpflichtung jedoch noch in den Sternen steht. „Das wäre eine richtige Verstärkung und ein überragender Typ.“ Mit Blick auf die neue Saison liebäugelt Glückauf mit dem Meistertitel. „Es wird nicht einfacher, die Konkurrenz ist stark. Dennoch sehe ich uns als eine der besten Mannschaften der Klasse.“

Mehr von RP ONLINE