Lokalsport: Friedrichsfeld feiert vierten Sieg in Folge

Lokalsport : Friedrichsfeld feiert vierten Sieg in Folge

Fußball: Bezirksligist SV 08/29 lässt beim 3:0 (2:0) gegen den SV Krechting nicht viel anbrennen und klettert in der Tabelle weiter nach oben. Trainer Dirk Lotz lobt Einsatz und Leidenschaft seiner Mannschaft.

Als Blaz Vukancic zum 2:0 einschob, lief er bis zu Trainerbank und freute sich mit 08/29 Co-Trainer Norman Köller über den Treffer, der ihn mit den Worten "Ich habe es dir gesagt Blaz", beglückwünschte. Beim 3:0 (2:0) über den SV Krechting zeigte Friedrichsfeld wieder einmal, dass man auch mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft Siege holen kann. Vor allem dann, wenn die Stimmung stimmt und Leidenschaft da ist. Somit sicherten sich die "Vereinigten" den vierte Bezirksligasieg in Folge.

Von Beginn an stimmte das Abwehrverhalten und die Gastgeber versuchten nach Ballgewinnen über ihre schnellen Außenspieler selbst schnell zum Torabschluss zu kommen. Dies funktionierte so gut, dass Marco Horstkamp gleich beim zweiten Angriff nach Hereingabe von Denis Mühleweg zum 1:0 einschob (12.). Auch nach der Führung blieben die Hausherren am Drücker. Beim 2:0 bereitete Horstkamp den Treffer vor Vukancic vor (20.), der wieder nach einem Angriff über die Außenbahn fiel. Der SV Krechting hatte zwar auch Spielanteile, wirkte aber oft ideenlos mit dem Spielgerät. Dennoch hatten die Gäste durch einige Einzelaktionen auch Chancen den Anschluss zu erzielen. 08/29 Keeper Christian de Groodt wurde aber nur selten gefordert und war dann auch immer zu Stelle.

Nach dem Seitenwechsel beherrschte Friedrichsfeld das Spiel weiter, verwaltete den Ball aber stärker und suchte nicht mehr so häufig den Abschluss. Bis zur 65. Spielminute. Dann war es wieder der überragende Marco Horstkamp, der diesmal den eingewechselten Serdal Temin in Szene setzen konnte. Temin vollendete den Angriff mit einem trockenen Flachschuss in die rechte Ecke. Durch den Treffer war nun auch die letzte Hoffnung der Gäste geschwunden, vielleicht doch noch mal anzuklopfen. Die Friedrichsfelder hätten durchaus auch noch höher gewinnen können, die beste Chance, die an diesem Nachmittag kein Tor wurde, hatte Bünyamin Özdemir, er drosch den Ball aber über das Tor (84.).

"Es läuft momentan einfach gut, weil die Jungs mit Leidenschaft bei der Sache sind. Die Spiele, die wir gewonnen haben, sind immer kämpferisch geprägt gewesen. Und über diesen Kampf sind wir dann in das Spiel gekommen. So war es auch heute wieder, obwohl es auch diesmal spielerisch ganz gut funktioniert hat. Die Jungs haben alles genauso umgesetzt, wie wir es von ihnen verlangt haben. Ich denke, wir haben unseren Fehlstart überwunden und uns gefunden. Nächste Woche können wir beim Tabellenzweiten VfB Bottrop 190 ganz entspannt ins Spiel gehen", erklärte 08/29 Coach Dirk Lotz.

08/29: de Groodt; Kausch, Jansen, Mühleweg, Vukancic, Giesen (60. Temin), Özdemir, Wohlgemuth, Horstkamp (86. Derebasi), Weigl, El Toufaili (65. Mertens).

(RP)
Mehr von RP ONLINE