Faustball: Faustballer bleiben unbesiegt an der Tabellenspitze

Faustball : Faustballer bleiben unbesiegt an der Tabellenspitze

Auch der SV Moslesfehn und der TV Kredenbach-Lohe wurden in eigener Halle jeweils mit 3:0 bezwungen.

Die weiße Weste nehmen die Faustballer des TV Voerde mit in das neue Jahr. Der Zweitligist gewann auch am fünften Spieltag beide Partien und steht somit bei 20 Zählern aus zehn Spielen. Beim Heimspieltag gab es gegen den SV Moslesfehn einen 3:0 (11:4, 11:6, 11:0)-Erfolg, auch der TV Kredenbach-Lohe wurde mit 3:0 (11:1, 11:2, 13:11)abserviert. "Wir haben uns deutlich gesteigert, kaum Schwächephasen gehabt und vor allem die Partien sehr souverän dominiert", freute sich der Voerder Übungsleiter Sebastian Pynappel über einen positiven Jahresabschluss.

Gegen Moslesfehn, wo Pynappel eine enge Partie erwartet hatte, halfen die Niedersachsen Voerde im ersten Durchgang durch zahlreiche Eigenfehler. "Im zweiten Satz haben wir dann Moslesfehn kurz rankommen lassen. Aber das war alles im Rahmen und wir waren im rechten Augenblick auf jeden Fall wieder voll da", fand Pynappel.

Gut für Voerde: Die Angreifer Jan-Niklas Wolff und Philip Hofmann konnten fast ohne Probleme spielen und zeigten genauso gute Leistungen wie der Rest des Teams. "Ich hatte diesmal ein Luxusproblem. Ich konnte wählen, wer anfängt zu spielen. Das war ungewohnt", scherzte Pynappel. Alle sieben Akteure erhielten ihre Einsatzzeit und auch Markus Evers und Andre Albrecht, die beide gegen Kredenbach ran durften, boten ansprechende Leistungen und empfohlen sich für weitere Einsätze im kommenden Jahr, in dem der TVV versuchen wird, seine Serie weiter auszubauen. Der nächste Spieltag findet am 16. Januar beim MTV Vorsfelde statt. Gegner ist dann neben Vorsfelde der Tabellenzweite TV Brettorf II.

Voerde: Hofmann, Wolff, Schmalbach, Fischer, Hansen, Albrecht, Evers.

(bde)
Mehr von RP ONLINE