Lokalsport: Faustballer bangen um Hofmann und Wolff

Lokalsport : Faustballer bangen um Hofmann und Wolff

Beim letzten Spieltag der Zweitliga-Hallensaison vor dem Jahreswechsel haben die Faustballer des TV Voerde massive Probleme im Angriff. Philip Hofmann (Handverletzung) droht für den Heimspieltag gegen den TV Kredenbach-Lohe und den SV Moslesfehn heute auszufallen. Auch sein Pendant Jan-Niklas Wolff ist angeschlagen. Immerhin meldet sich mit Andre Albrecht ein Angreifer nach überstandener Schulterverletzung zurück.

Dementsprechend zurückhaltend ist Voerder Trainers Sebastian Pynappel: "Es steht und fällt natürlich alles mit dem Personal. Es ist diesmal alles möglich." Die tabellarische Ausgangssituation des TVV ist durchaus komfortabel: Acht Spiele, acht Siege stehen zu Buche. Von daher könnte der TVV durchaus mit nur einem Sieg und einer Niederlage an diesem Spieltag leben.

Das Schlusslicht aus Kredenbach soll dabei auf jeden Fall geschlagen werden. Pynappel: "Gegen Moslesfehn war es in der Vergangenheit auch immer knapp, wenn wir in Bestbesetzung gespielt haben."

(bde)
Mehr von RP ONLINE