1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Erste Niederlage für unglückliche "Schweizer"

Fußball : Erste Niederlage für unglückliche "Schweizer"

"Auswärtssieg, Auswärtssieg" skandierten die Spieler vom neuen Spitzenreiter der Bezirksliga, Viktoria Buchholz, und tanzten im Kreis. Kurz zuvor hatten die Duisburger den SV Spellen dank fünf starker Minuten mit 2:0 (0:0) besiegt. "Es ist ärgerlich, denn wir waren im zweiten Durchgang das bessere Team. Aber so ist das eben im Fußball. Unsere Fehler wurden direkt bestraft", zuckte Spellens Coach Ingo Bargmann mit den Schultern.

Keine Torchance in Halbzeit eins

Auf dem Blatt war die Begegnung zwischen den beiden Top-Teams sicherlich ein Leckerbissen, auf dem Platz gelang den beiden Offensivabteilungen in der ersten Halbzeit jedoch herzlich wenig. Nicht einmal eine nennenswerte Tormöglichkeit wurde herausgespielt, zu eng und gut standen die Abwehrreihen aus Buchholz und Spellen.

Erst in den zweiten 45 Minuten gab es einige Torraumszenen zu bestaunen. Mattias Bednarski, der auf der ungewohnten linken Mittelfeldseite zum Einsatz kam, vergab die erste gute Chance auf die Führung nach Vorlage von Timo Ingenabel in der 60. Spielminute. Nur drei Zeigerumdrehungen später revanchierte sich Bednarski für das Zuspiel von Ingenabel und legte für seinen Teamkollegen glänzend auf. Doch auch der Vollblutstürmer scheiterte am gut aufgelegten Torwart aus Buchholz, Maik Hoppe, der den Ball mit den Fingerspitzen noch zur Ecke lenken konnte.

Nach einem Kopfball an den Außenpfosten von Silas Bargmann (79.) hätte die traumhafte Kombination von Talha Ören, Bednarski und Ingenabel eigentlich ein Tor verdient gehabt (80.), doch erneut flog der Ball knapp über das gegnerische Tor.

  • Fußball : Gute Spellener Leistung wird nicht belohnt
  • Fußball : Kiosze lässt den SV Spellen hoffen
  • Wael Ben Youssef war beim MTV
    Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken besteht dramatische Endphase gegen Neusser HV

Vom Aufstiegsaspiranten aus Buchholz war bis dahin nahezu nichts zu sehen, doch plötzlich stand Kim Rolinger alleine vor Spellens Keeper Hendrik Gockel, ehe der Duisburger von Sebastian Klein unsanft zu Fall gebracht wurde (85.). "Das war unnötig, denn Hendrik hatte im eins gegen eins noch die Chance den Ball zu halten", ärgerte sich Bargmann nach der Partie. Den fälligen Elfmeter versenkte Gäste-Kapitän Alexander Olfs. Klein sah zudem die Gelb-Rote Karte.

Den Schlusspunkt setzte Markus Raue (88.), der den Ball durch die Beine von Gockel zum 2:0-Endstand schoss.

SV Spellen: Gockel; Langwald, Bargmann, Eisenberg, Klein, Cremers, Ören, Lucahsen, Bednarski, Ingenabel, Kupke.

(RP)