Lokalsport: Endlich mal wieder ein Heimspiel für die Kobras

Lokalsport : Endlich mal wieder ein Heimspiel für die Kobras

Viermal in Folge waren die Dinslakener Kobras zuletzt im alten Jahr auswärts angetreten. Die erste Partie im neuen Jahr ist für den Eishockey-Regionalligisten endlich einmal wieder ein Heimspiel. Am morgigen Sonntag um 19 Uhr empfangen die Schützlinge von Trainer Krystian Sikorski in der Halle am Volkspark die Bären des EHC Neuwied.

Der Gast, der aktuell den vierten Rang belegt und schon 14 Punkte mehr gesammelt hat als die sechstplatzierten Kobras, gilt nicht nur wegen der Tabellensituation als äußerst gefährlicher Kontrahent. Seit dem 1. Januar ist Daniel Benske, der mitten in der Saison vom Ligakonkurrenten Neusser EV abgeworben wurde, neuer Chefcoach in Neuwied. Es ist also davon auszugehen, dass sich alle Akteure dem neuen Übungsleiter von ihrer besten Seite zeigen wollen und deshalb hoch motiviert aufs Eis gehen.

Hoch motiviert sind nach so langer Heimabstinenz aber natürlich auch die Dinslakener, die zuletzt nach fünf Siegen in Serie beim Tabellenzweiten in Herford unterlagen und schnell wieder in die Erfolgsspur zurück wollen. Zudem haben die Kobras mit dem Sonntagsgegner noch die ein oder andere Rechnung offen. Beide Vergleiche in der bisherigen Spielzeit gingen an Neuwied - einmal knapp im Penaltyschießen, einmal, beim 2:5, stark ersatzgeschwächt um das ein oder andere Tor zu hoch.

Weiterhin fehlen wird den Kobras auf jeden Fall Tom Giesen. Nach seiner bösen Knieverletzung aus dem Neuss-Spiel hat der Dinslakener nun eine sechs- bis achtwöchige Pause verordnet bekommen. Dazu geht aktuell in der Kobras-Umkleide der Erkältungsvirus um, so dass erst ganz kurzfristig feststehen dürfte, wer gegen Neuwied wirklich in der Lage ist, sich das Trikot überzustreifen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE