Eishockey: Guter Jahresauftakt für Dinslaken Kobras in Hamm

Eishockey : Dinslaken Kobras starten mit einem 8:3-Sieg ins neue Jahr

Der Regionalligist zeigt bei den Hammer Eisbären eine gute Leistung und setzt sich souverän durch. Nur kurz lassen die Gäste die Zügel etwas schleifen.

Besser hätte das neue Jahr für den Eishockey-Regionalligisten Dinslaken Kobras nicht beginnen können. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und hoher Effektivität setzte sich das Team mit 8:3 (4:1, 2:2, 2:0) bei den Hammer Eisbären durch. „Ein großes Lob an das gesamte Team. Alles, was ich den Spielern gesagt habe, wurde auch umgesetzt. Wenn man hart arbeitet, kann man auch Hamm schlagen“, sagte Coach Milan Vanek.

Schon nach knapp zwei Minuten erzielte Dominick Spazier auf Zuspiel von Kristof Kelsch die Führung für die Gäste. In Unterzahl legte Dennis Appelhans (5.) nach. Nach dem Anschluss der Eisbären (11.) stellte Leon Taraschewski (16.) den alten Abstand wieder her, Martin Beneš (18.) erhöhte kurz danach. Im Mittelabschnitt hatte Hamm weiter mehr Spielanteile, doch die Kobras blieben gefährlich und effektiv. Appelhans (28.) traf zum 5:1 und Beneš (32.) zum 6:1. Doch vor dem erneuten Gang in die Kabinen ließen die Kobras die Zügel etwas schleifen und wurden prompt mit zwei Gegentreffern (35./40.) bestraft.

Doch im Schlussdrittel ließen die Dinslakener dann überhaupt nichts mehr zu und bauten die Führung aus. Kapitän Benni Hüsken (47.) überraschte den diesmal ziemlich unglücklich agierenden Hammer Goalie Sebastian May in Überzahl mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 7:3 (47.). Alex Zaslavski (53.) traf schließlich zum Endstand, denn in den letzten drei Unterzahl-Situationen der Schlussphase ließen die Kobras auch dank des gut aufgelegten Keepers Marvin Frenzel keinen Gegentreffer mehr zu.

Tore Trapp, Tau, Orendorz (Hamm); Appelhans, Benes (je 2), Spazier, Taraschewski, Hüsken, Zaslavski (Dinslaken).
Strafminuten Hamm 20; Dinslaken 20.

(RP)