Eishockey: Dinslaken Kobras 1b sind vor dem Saisonauftakt optimistisch

Eishockey : Dinslaken Kobras 1b starten in die Bezirksliga-Saison

Trainer Jörg Böhme will mit der Mannschaft oben angreifen. Am Sonntag ist der Aachener EC der erste Gegner.

Während die höherklassigen Mannschaften schon seit Wochen wieder durch Deutschlands Eishallen wirbeln, geht es nun auch in der Eishockey-Bezirksliga los. Die zweite Mannschaft der Dinslaken Kobras startet am Sonntag um 19 Uhr mit dem Spiel beim Aachener EC in die neue Saison.

Den sieben Abgängen stehen elf Neuzugänge gegenüber. Den personellen Umschwung wollen die Kobras nutzen, um ein besseres Resultat als in der vorigen Saison zu erreichen. Damals landete die Mannschaft von Trainer Jörg Böhme auf dem siebten Platz.

Auch Böhme ist neu, wenn auch kein Unbekannter in Dinslaken. Zweimal pro Woche schickt er das Team aufs Eis, an den Wochenenden geht es um Punkte. „Wir wollen in dieser Saison auf jeden Fall oben mitspielen. In der vergangenen Spielzeit hatten wir öfters Personalprobleme, aber durch die Kooperation mit den Jungfüchsen aus Duisburg haben wir die Möglichkeit, mit drei kompletten Reihen zu spielen“, sagt Angreifer Dennis Lesage.

Warum die zusammengewürfelte Mannschaft dennoch einiges an Potenzial mitbringt, erklärt Dennis Lesage so: „Auf dem Eis fungieren wir als Einheit, und jeder Spieler setzt sich für den anderen ein. Darüber hinaus pflegen wir aber auch Freundschaften. Auch wenn wir teilweise sehr unterschiedlich sind, haben wir immer viel Spaß zusammen.“

Zu den großen Favoriten in der Bezirksliga zählen die Dinslaken Kobras trotz ihres breiteren Kaders nicht. Die vergangenen beiden Spielzeiten gewann jeweils die 1b des TuS Wiehl, und damit ist die Mannschaft aus dem Oberbergischen auch erneut der große Favorit. Hinzu kommt die zweite Mannschaft des Herner EV, die aus der Landesliga abgestiegen ist. Als sehr spielstark wird auch die Mannschaft von Kristall Lippstadt eingeschätzt.

(dom)
Mehr von RP ONLINE