Lokalsport: Eine tolle Erfahrung für die Voerder Faustballer

Lokalsport : Eine tolle Erfahrung für die Voerder Faustballer

Den sechsten Platz holten sich die Faustballer des TV Voerde am Ende von zehn Mannschaften bei ihrem ersten Auftritt auf der europäischen Bühne beim EFA-Pokal in Diepoldsau. "Es war für uns alle eine tolle Erfahrung und ein Stück weit eine Belohnung für die Feldsaison 2016", erklärte TV Trainer Sebastian Pynappel die Bedeutung des EFA-Pokals für das Voerder Team.

Am Freitag standen die Gruppenspiele für die Teams an. Voerde spielte in Gruppe B gegen den UFG Grieskirchen und verlor knapp mit 1:2 (11:6, 5:11, 6:11). Im zweiten Spiel ging es dann gegen STV Oberentfelden, hier überzeugte Voerde mit einem 2:0 (11:4, 11:2). Danach wartete Faustball Widnau, gegen das die Voerder mit 1:2 (11:6, 6:11, 4:11) verloren. Gegen den italienischen Meister SSV Bozen gelang den Voerdern ein 2:0 (11:7, 11:5). Durch den Sieg gegen Bozen wurde der TVV Gruppenzweiter. Damit ging es am Samstag dann in Qualifikationsspiel um das Halbfinale gegen Union Compact Freistadt, welches die Voerder in einer umkämpften Partie mit 2:3 (11:3, 7:11, 7:11, 15:14, 4:11) verloren.

Nach der Niederlage gab es auch beim Spiel um Platz fünf eine 0:2 (5:11, 5:11)-Pleite gegen UFG Grieskirchen. Das Turnier gewann der SVD Diepoldsau-Schmitter. "Im Spiel um Platz fünf haben wir neben uns gestanden, da war die Kraft auch einfach nicht mehr da. Trotzdem haben wir ein solides Turnier gespielt und nehmen viele neue Erfahrungen mit, die uns hoffentlich in der Liga und bei den Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr weiterhelfen", meinte Pynappel.

TVV: Wolff, Fischer, Hofmann, Schmalbach, Vollmann, Rother, Hansen, Kreil.

(tut)