1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Einblick ins Seelenleben einer Spitzensportlerin

Lokalsport : Einblick ins Seelenleben einer Spitzensportlerin

Das Warten an der Frittenbude oder am Getränkewagen dauert nur wenige Minuten. Und das zur Mittagszeit am Samstag auf dem Gutshof Glückauf in Bucholtwelmen. Einerseits ein Zeichen dafür, dass mal wieder alles bestens organisiert war beim Reit- und Fahrverein Hünxe, der mit der Ausrichtung derartiger Großveranstaltungen ja über hinreichend Erfahrung verfügt. Aber andererseits war vielleicht auch der Zuschauerzuspruch diesmal nicht wie gewohnt. Schließlich gibt es da das CHIO in Aachen und Parallelveranstaltungen in den benachbarten Niederlanden in Frankreich und Dänemark.

Also fehlten diesmal eine ganze Reihe von Startern, die zum Teil auch die höher dotierten Prüfungen bei der Konkurrenz vorzogen. Das alles registrierte natürlich auch Dieter Heisterkamp, der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins, der sich aber trotzdem keine Sorgen zu machen braucht. "Die treuen Sponsoren stehen zu uns. Und so ist unser Etat von etwa 35.000 Euro durch den Mix an Einnahmen aus dem Turnier und der Unterstützung von außerhalb gedeckt", meinte er.

 Olympiasieger Dirk Schrade nahm das Wasserhindernis problemlos.
Olympiasieger Dirk Schrade nahm das Wasserhindernis problemlos. Foto: Büttner

Während seine Tochter Anna Lena mit ihrem Pferd Fairytale über die Hindernisse im Gelände jagte, gab Marcus Schaaf einen kleinen Einblick in das Seelenleben der noch 15-Jährigen. "Den Ehrgeiz hat sie von mir", meinte der frühere Fußballer und heutige Lehrer, "das Talent und die Leistungsbereitschaft von ihrer Mutter." Doch dazu käme noch eine riesige Portion Disziplin und die Fähigkeit sich selbst optimal zu organisieren. Beste Voraussetzungen also, um auf dem geraden Weg zu einer absoluten Spitzensportlerin zu bleiben.

(Ve)