Lokalsport: DTG-Herren erfüllen problemlos ihre Pflicht

Lokalsport: DTG-Herren erfüllen problemlos ihre Pflicht

Das Team besiegt Helene Essen in der 2. Verbandsliga mit 8:1, kann den Aufstieg aus eigener Kraft aber nicht mehr schaffen.

Die Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß gewannen in der 2. Tennis-Verbandsliga problemlos mit 8:1 gegen den TC Helene Essen. Nach der Niederlage vor einer Woche in Kaiserswerth ist das Team im Kampf um den Aufstieg aber auf einen Patzer der Düsseldorfer in den verbleibenden beiden Spielen angewiesen. "Wir haben es nicht mehr in eigener Hand", sagt Mannschaftsführer Tristan Dawirs. "Eine kleine Chance auf eine Niederlage der Kaiserswerther besteht jedoch noch am kommenden Samstag." Die Punkte beim Dinslakener Pflichtsieg gegen Essen holten Stijn Pel (6:1, 6:1), Moritz Borges (6:3, 4:6, 10:6), Julius Schulte (6:3, 7:6), Finn Schöwing (6:4, 6:1), Tristan Dawirs (6:3, 6:4), Hendrik Voss (6:2, 6:2), Stijn Pel/Hendrik Voss (6:3, 6:3) und Moritz Borges/Tristan Dawirs (6:3, 6:3).

Eine 4:5-Niederlage kassierten die Herren des TV Jahn Hiesfeld gegen den TK 78 Oberhausen. Die Einzelpunkte holten Finn Bischof (6:3, 6:2), der in dieser Saison noch keinen Satz abgeben musste, und Sandro Poli (3:6, 6:2, 10:0), der von einer Aufgabe seines Gegners zu Beginn des zweiten Durchgangs profitierte. Rens Bouwmans/Frank Hillen siegten im Doppel mit 6:3, 6:3, während Sandro Poli/Robin Pischel zu einem kampflosen Erfolg kamen. "Das war eine bittere Niederlage. Wir wollen natürlich beim Heimspiel am nächsten Samstag noch einmal angreifen. Jedoch ist der Klassenerhalt schon sicher und der Aufstieg nicht mehr machbar", sagte Mannschaftsführer Robin Pischel.

Wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt in der Damen-Bezirksliga feierten der TC Rot-Gold Voerde und die SV 08/29 Friedrichsfeld. Beide Teams haben nach fünf Partien jetzt drei Erfolge auf dem Konto. Die Friedrichsfelderinnen erkämpften sich bei RG Obrighoven durch Punkte von Yoka Krämer (6:3, 6:4), Anika Rhiem (7:5, 6:2) und Nina Schantz (6:3, 6:2) ein 3:3 nach den Einzeln. Nadine Schmitt/Veronika Hähner (6:4, 6:2) und Yoka Krämer/Miljana Trajkovic (6:2, 2:6, 10:7) machten den Sieg in den Doppeln perfekt. "Jetzt wollen wir in den beiden letzten Spielen, die wohl eng werden, möglichst noch zwei Siege feiern", sagte Krämer.

  • Lokalsport : TC Mehrhoog kassiert eine 3:6-Niederlage

Eva Tenorth, Mannschaftsführerin des TC Rot-Gold Voerde, bezeichnete die Partie beim TC Duisburg-Süd als "die längste Medenpartie, die ich je gespielt habe". Nach knapp acht Stunden belohnten sich die Voerderinnen schließlich mit einem 6:3. Allein das Einzel von Elena Kunert (7:6, 1:6, 10:7) dauerte drei Stunden. Außerdem gewannen Christina Nobles (7:5, 6:1) und Jana Artz (4:6, 6:2, 10:6). Drei ungefährdete Siege in den Doppeln ließen die RG-Damen am Ende eines langen Tages jubeln. Eva Tenorth/Eva Neukäter (7:6, 6:1), Christina Nobles/Elena Kunert (6:3, 6:1) und Hanna Kunert/Jana Artz (6:1, 6:1) machten den wichtigen Erfolg für die Voerderinnen perfekt.

Die Damen-Mannschaft des TC Rot-Weiß Dinslaken, Drittletzter in der 2. Verbandsliga, siegte kampflos mit 9:0, da der Gegner TC Strümp seine Mannschaft zurückgezogen hat. In zwei Wochen geht es zum Abschluss der Saison zum bereits abgestiegenen Vorletzten Oberhausener THC.

(SG)
Mehr von RP ONLINE