1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Tennis: DTG entledigt sich vorzeitig aller Abstiegssorgen

Tennis : DTG entledigt sich vorzeitig aller Abstiegssorgen

Tennis: Herren von Blau-Weiß gewinnen knapp mit 5:4 in Wuppertal. 0:9-Klatsche für die Damen von Rot-Weiß.

Mit den zwei Niederlagen in den ersten beiden Partien legten die Herren der DTG Blau-Weiß einen alles andere als optimalen Saisonauftakt hin. Doch danach folgten zwei Siege und nun setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Lönegren auch mit 5:4 bei einer gut besetzten Mannschaft von Bayer Wuppertal durch. "Wuppertal spielte oben mit den drei Holländern und wir haben trotzdem gewonnen. Deshalb war es eine super Mannschaftsleistung", freute sich der Coach.

Nach den Einzeln stand es zwischen den Teams 3:3. Roy Bruggeling gewann das Spitzeneinzel für die DTG in zwei Sätzen, chancenlos war hingegen André Mordhorst an Position zwei. Für weitere Punkte sorgten aber Leon Vellekoop und Christian Hörscher, während Daniel Lingen 8:10 im Match-Tiebreak verlor und auch Tristan Dawirs unterlag. In den Doppeln stellte die DTG aber die richtigen Paarungen zusammen. Mordhorst/Dawirs besaßen zwar nicht den Hauch einer Chance, aber dafür holten Bruggeling/Hörscher den vierten Zähler und das Doppel Vellekoop/Lingen machte den Sieg im Match-Tiebreak perfekt. "Wir haben uns gut in die Saison gespielt und ich gehe stark davon aus, dass nach unten nichts mehr passieren kann. Mit der heutigen Leistung können wir nur zufrieden sein", sagte Lönegren.

Einmal mehr chancenlos unterlegen waren hingegen die Damen des TC Rot-Weiß Dinslaken in der Niederrheinliga gegen den TC Moers 08 II. Nach dem 0:9 sagte Mannschaftsführerin Ninja Plog: "Trotzdem geben wir die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht auf. Dann müssen wir eben die restlichen zwei Spiele gewinnen." Neben Plog spielten Joany Pontjodikromo, Gina Betzholz, Franziska Föcking, Josien Boverhof und Anja Lingen.

Spannender als in den ersten drei Spielen verliefen die Einzel der Damen 50 von Rot-Weiß Dinslaken gegen den TC Venn, obwohl dieser nur zu fünft angereist war. So konnte in der ersten Runde nur Gaby Meier einen glatten Zweisatzsieg erzielen, während Gisela Barth und Hella Hagena nach langem Kampf unterlagen. In der zweiten Runde siegte Doro Kutz ohne Probleme, Gunda Jacks siegte nach hartem Kampf im Match-Tiebreak. Nach zwei weiteren Punkten im ersten und zweiten Doppel sowie einem kampflosen dritten Match fiel der Sieg mit 7:2 erneut recht deutlich aus.

(gaa)