Lokalsport: "Dritte" gewinnt das vereinsinterne Duell

Lokalsport : "Dritte" gewinnt das vereinsinterne Duell

Handball-Bezirksliga: MTV Rheinwacht III besiegt die eigene vierte Mannschaft mit 27:21 (11:10), kann sich aber erst im Laufe der zweiten Halbzeit absetzen. TV Jahn Hiesfeld III unterliegt Tabellenführer SV Schermbeck mit 26:33.

Zur eindeutigen Angelegenheit wurde das vereinsinterne Bezirksliga-Derby zwischen der dritten und vierten Handball-Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken erst in der Schlussphase. Bis weit in die zweite Hälfte hinein schnupperten die "Oldies" aus der "Vierten" an der Überraschung. Am Ende setzte sich der von Martin Terwiel trainierte Favorit aber doch noch klar mit 27:21 (11:10) durch.

Vor knapp 80 Zuschauern in der Douvermannhalle konnte sich in einer fairen Begegnung lange kein Team absetzen. Die "Dritte" agierte sehr nervös und leistete sich vorne viele Fehler, dem Gegner fehlte meist die Durchschlagskraft aus dem Rückraum.

Bis zum 17:17 (43.)war die Partie völlig offen, dann bewies der MTV III jedoch den längeren Atem und setzte sich am Ende mehr und mehr ab. Beim Verlierer feierte Linus Jacobs nach mehr als einjähriger Verletzungspause ein sehr erfreuliches Comeback. Der Rückraumschütze erzielte gleich wieder acht Tore. Bei der dritten Mannschaft ragte Linksaußen Lukas Terwiel mit zehn Treffern heraus.

MTV III: Terwiel (10), Padberg (4), Petzinna (4/3), Müller (3), Witt (2), Getz, Horstmann, Postinett, Janssen (je 1).

MTV IV: Jacobs (8), Eich (6/2), Jahnke, Stepper, Käfer (je 2), Schulz (1).

Zumindest eine Halbzeit lang konnte die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld den Tabellenführer SV Schermbeck ärgern. Doch nach dem Wechsel erwischte der Spitzenreiter den wesentlichen besseren Start, die "Veilchen" unterlagen schließlich mit 26:33 (11:13).

"Allein auf Grund der zweiten Halbzeit ist Schermbeck als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Es war auf beiden Seiten ein fair geführtes Spiel, auch wenn die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist", resümierte Jahn-Mannschaftssprecher Artur Halup. Lucas Kramp und Jens Sperke halfen bei Hiesfeld aus.

TV Jahn III: Martin Dudler (11/3), Schäffkes, Holzmann (je 5), Sperke (2), Mario Dudler, Voss, Scheuer (je 1).

(RP)
Mehr von RP ONLINE