Fußball : "Dreckig gewinnen"

Als eine hochgezogene Kreisliga-B-Mannschaft war für es für den SuS Dinslaken 09 in der Bezirksliga von Beginn an ein Kampf um den Klassenerhalt. Die Truppe versuchte bisher auch, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen den zweiten Abstieg des Vereins in Folge zu stemmen, doch bei noch sechs verbleibenden Partien deutet alles darauf hin, als sei der Absturz in die A-Liga nicht abzuwenden. Bei sieben Zählern Rückstand zum rettenden Ufer ist deshalb für das Tabellenschlusslicht ein Sieg gegen den SV Wanheim 1900 Pflicht, um eine Minimalchance zu wahren.

Ganz unmöglich ist die Aufgabe gegen den Achten auch nicht, denn der morgige Gast hat in der Rückrunde keinen guten Lauf und muss selbst noch darauf achten, schnell die Klasse zu sichern. "Wanheim wird sich deshalb mit allem wehren und versuchen, gegen uns zu punkten. Aber ohne meine Jungs belasten zu wollen oder zu sagen, dass es für uns die letzte Chance ist, müssen wir das Spiel einfach gewinnen. Meinetwegen einfach nur ganz dreckig", sagt SuS-Trainer Thorsten Bohnert.

Für den Coach sind die Partien gegen Wanheim und dann gegen den Mitkonkurrenten VfB Bottrop vorentscheidend. Erst danach könne man sagen, welche Chancen seine Mannschaft noch habe. Für morgen steht jedenfalls fest, dass er nicht auf Riad Noureddine und Björn Siedentopf zählen kann. Außerdem werden die A-Jugendlichen Yasin Ilgar und Jens Kroenung, die zuletzt ein fester Bestandteil des Teams waren, zunächst nur auf der Bank Platz nehmen, da sie morgens im Aufstiegsrennen ein wichtiges Spiel gegen den TV Jahn Hiesfeld haben und dort nicht geschont werden können.

(RP)