Lokalsport: Doppelspieltag der JSG-Teams

Lokalsport : Doppelspieltag der JSG-Teams

Handball: B-Jugend gegen Gummersbach, A-Jugend erwartet Siebengebirge.

Doppelheimspieltag in der Nordrheinliga: Heute um 17 Uhr empfängt die Handball-B-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade den VfL Gummersbach, im Anschluss kämpft die JSG-A-Jugend gegen die HSG Siebengebirge um Punkte.

Die vergangenen Auftritte der A-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade waren nicht von Konstanz geprägt. Beim Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge heute Abend um 19 Uhr erwartet das Trainerduo Holger und Bettina Kulinski eine Steigerung von der Mannschaft. In der Vorwoche unterlagen die JSG-Handballer den HC Wölfen Nordrhein und zeigten eine sehr schwache Leistung. Das soll nun besser werden, fordert JSG-Co-Trainerin Bettina Kulinski: "Ich erwarte, dass die Jungs sich am Riemen reißen, dann haben wir auch eine Chance." Personell sieht es bei der JSG gut aus, einzig Jonah Ebbing plagen noch Schmerzen an der Hacke, laut Kulinski wird er aber auflaufen können.

Das Vorspiel für die A-Jugend hat die von Jörg Schnier trainierte B-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade. Schniers Mannschaft empfängt die Vertretung des VfL Gummersbach. Der Gast ist seit vielen Jahren für gute Jugendarbeit bekannt und wird für die JSG-Handballer alles andere als ein einfacher Gegner, Schnier möchte sich jedoch so teuer wie möglich verkaufen: "Gummersbach ist schon eine Hausnummer, aber wir haben keinen Druck. Die Jungs spielen zu Hause eh noch immer etwas besser, wir gucken mal, was so geht."

Das Lazarett der B-Jugend hat sich ebenfalls entspannt. Nils Homscheid hat noch Probleme mit dem Daumen an der Wurfhand, er wird aber, laut Schnier, wieder auf die Zähne beißen.

Am Donnerstagabend musste die B-Jugend der JSG zum Nachholspiel beim Tabellenführer TSV Bayer Dormagen ran und unterlag mit 25:33 (10:18). Zunächst hatte Jörg Schnier arge Bedenken, ob es ein gutes Spiel für seine Mannschaft werden würde, denn nach einer Viertelstunde war die JSG bereits mit 5:12 im Hintertreffen. Bis zur Pause bauten die Hausherren den Vorsprung sogar noch auf acht Tore aus.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Gäste jedoch ein völlig anderes Gesicht und boten dem Favoriten über 25 Minuten erfolgreich Paroli. Eine besonders starke Leistung boten die JSG-Akteure Ben Beekmann und Nils Homscheid beim Tabellenführer. JSG-Coach Jörg Schnier war trotz der Niederlage zufrieden: "Die Jungs haben das heute sehr gut gemacht, mit der Leistung kann ich leben."

JSG: Vorwerk, Winter; Homscheid (8/2), Beekmann (7), Wagner (1), Markett (4), Strangemann, Huvermann, Baier, Freuches (2), Bruns (2), Kilb, Hoyer (1).

(che)