1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Dittrich-Sieben spielt nur eine Halbzeit

Handball : Dittrich-Sieben spielt nur eine Halbzeit

Und täglich grüßt das Murmeltier. Wie schon so oft in dieser tristen Spielzeit spielte Handball-Verbandsligist TV Aldenrade eine starke erste Hälfte, nur um nach dem Pausentee einzugehen wie eine Primel. Beim Hülser SV verlor die Mannschaft von Martin Dittrich 32:41, nachdem sie sich nach den ersten 30 Minuten beim Zwischenstand von 18:19 noch berechtigte Hoffnungen auf etwas Zählbares machte. Doch ohne den am Rücken verletzten Mannschaftskapitän Christian Ludwig fehlte es den Walsumern an Substanz, auch wenn Daniel Bertens aus der Reserve einsprang.

Knackpunkt war eindeutig die Phase direkt nach dem Seitenwechsel, als der HSV innerhalb von fünf Minuten auf zehn Tore davonzog. "Das war ganz klar der Genickbruch für unsere Ambitionen hier etwas mitzunehmen", ärgerte sich Mannschaftssprecher Florian Körner über die vergebene Chance, den Abstand zu einem direkten Konkurrenten zu verkürzen. Von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste nicht mehr. Im Gegenteil, fortan ließen die Walsumer die Köpfe hängen und ergaben sich ihrem Schicksal.

TVA: Bouten, Slota; Enders (5), Hussmann (2), Gorris (4), Sondram (4), Körner (5), Oestermann (2), Peich (10), Bertens, Schulz.

(RP)