1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Dinslakener Turnerinnen überzeugen in Aachen

Lokalsport : Dinslakener Turnerinnen überzeugen in Aachen

Zehn Sportlerinnen des MTV Rheinwacht sind beim letzten Wettkampf der Grand-Prix-Serie dabei.

Im letzten Wettkampf der Grand-Prix-Serie ging es für zehn Turnerinnen des MTV Rheinwacht Dinslaken in Aachen um den Arno-Flecken-Pokal und die Gesamtplatzierung für alle drei Wettkämpfe. Dazu wurden am Ende die Finals an allen vier Geräten ausgeturnt.

In der Leistungsklasse 1 zeigte Luisa Klein (Jahrgang 2001) an allen vier Geräten starke Übungen und erreichte Platz fünf. Auch die fünftplatzierte Nele Engel bot gute Übungen, besonders am Sprung lief es sehr gut. Nina Engel (1998) turnte eine starke Balkenkür und belegte Rang sieben. In der Gesamtwertung behielten alle drei ihre Platzierungen bei.

In der Leistungsklasse 2 verpasste Julia Langel (2003) als Vierte knapp das Treppchen - auch in der Gesamtwertung. Besser lief es bei Seliya Atik, die herausragend turnte und sich verdient den ersten Platz erkämpfte. Damit sicherte sie sich erneut den Titel und holte sich auch in der Gesamtwertung den ersten Platz. Katharina Ott (2005) verpasste in der Leistungsklasse 3 ebenfalls nur knapp das Treppchen. Trotzdem reichte es in der Gesamtwertung für Rang zwei. Auch Maya Matter, Jule Feldhoff und Alina Hoffmann (2004) erturnten gute Platzierungen (12., 14. und 15. Platz). Die jüngsten Turnerinnen in der Leistungsklasse 4 schlugen sich ebenfalls gut. Miriam Solder (2006) kam auf Rang fünf, in der Gesamtwertung fiel sie auf den siebten Platz zurück. Dahinter folgten Felizitas Bittner (Platz 14), Esra Caliskan (19) und Sara Bruckermann (20). Zum Schluss qualifizierten sich einige Turnerinnen für die Gerätefinale.

In der Leistungsklasse 1 erreichten Nele Engel und Luisa Klein das Finale. Die beiden durften am Boden noch einmal zeigen, was sie können. Für Nele Engel reichte es zu Rang drei, für Luisa Klein zu Platz zwei.

In der zweiten Leistungsklasse gingen ebenfalls zwei Turnerinnen an den Start. Julia Langel am Boden und Barren sowie Seliya Atik am Boden und am Sprung. Seliya Atik erreichte zwei erste Plätze. Julia Langel belegte an beiden Geräten den dritten Rang.

Katharina Ott qualifizierte sich in der Leistungsklasse 3 für das Gerätefinale am Boden und erturnte sich den ersten Platz. Miriam Solder erreichte beim Sprungfinale in der Leistungsklasse 4 Platz zwei.

(RP)