Dinslaken/Voerde: Lohberg macht im Kreispokal Abflug

Fußball : VfB Lohberg macht im Kreispokal den Abflug

Lohberg scheitert in Bissingheim und gerät in der Kreisliga A unter immer größeren Druck. Glückauf kommt eine Runde weiter und erwartet in der Meisterschaft nun Hertha Hamborn. SGP Oberlohberg trifft auf Hamborn 07 II. TV Voerde empfängt Gelb-Weiß Hamborn, die Jahn-Reserve Duisburg 08. Yesilyurt gastiert bei Albania.

Die immer noch mit „weißer Weste“ ausgestattete SGP Oberlohberg trifft in der Fußball-Kreisliga am Sonntag ab 15.15 Uhr auf den Bezirksliga-Absteiger Hamborn 07 II, der mit fünf Zählern aus den ersten fünf Partien überraschend schwach gestartet ist. „Die ersten vier Spieltage der Hamborner sind für mich kein Maßstab, sie haben beim 6:2 gegen Albania eindrucksvoll gezeigt, was sie zu leisten im Stande sind“, warnt SGP-Trainer Jens Szopinski vor dem Kontrahenten. „Wenn wir genauso diszipliniert verteidigen wie in den ersten fünf Spielen und noch mehr Gier und Galligkeit in der entscheidenden Zone zeigen, können wir wieder gewinnen“, gibt sich der Coach zuversichtlich.

Der zweitplatzierte TV Voerde empfängt Gelb-Weiß Hamborn. „Wir gucken nicht auf deren Ergebnisse, wir müssen auf uns schauen. Jedes Spiel ist anders und um weiterhin oben zu bleiben, müssen drei Punkte her. Wir müssen auf dem Platz alles geben“, nimmt Voerdes Trainer Jörg Lieg seine Mannschaft in die Pflicht. „Wenn alles so klappt wie bisher, ist alles in Ordnung“, sagt der Übungsleiter. Verzichten muss Lieg auf Henning Brands, Thorben Isenberg und Marcel Warmann.

Glückauf Möllen ist mit einem 2:1 über den SV Heißen im Kreispokal eine Runde weitergekommen und empfängt nun Hertha Hamborn. „Das war eine ordentliche Leistung gegen einen guten Gegner, am Ende waren wir die bessere Mannschaft. Die individuelle Klasse hat sich durchgesetzt“, sagte Möllens Coach Christian Schwarz zum Pokalspiel, das die Möllener nach 0:1-Rückstand gedreht hatten. Zunächst verwandelte Mehmet Rustemi einen Freistoß direkt (69.), ehe Dominik Leck nach einer starken Einzelaktion Silvio Innocenti bediente (80.). „Gegen Hertha müssen wir von der ersten Minute an konzentriert sein. Respekt ist da, aber wir sind der klare Favorit.“ Fraglich bei den Möllenern sind nach Magen-Darm-Infekt Daniel Burkamp und Mumibekir Dema.

Der VfB Lohberg musste im Kreispokal eine 2:5 (2:4)-Niederlage bei der ETuS Bissingheim hinnehmen. „Ich sehe es etwas zweigeteilt. Offensiv haben wir uns viele Chancen erspielt, die wir aber nicht genutzt haben. Defensiv kriegen wir zurzeit viel zu leichte Gegentore. Gefühlt ist jeder Schuss ein Treffer“, haderte VfB-Trainer Thomas Grefen. Leon Schliebach (17.) und Manuel Viltuznik (44.) trafen für Lohberg. Am Sonntag empfangen die „Knappen“ Eintracht Walsum. „Das ist eine machbare Aufgabe, auch wenn sie mich mit dem 0:0 gegen Glückauf Möllen überrascht haben. Die Hauptaufgabe ist, defensiv besser zu stehen. Wir müssen langsam anfangen zu punkten“, sagt der Übungsleiter.

Die Reserve des TV Jahn Hiesfeld empfängt den Duisburger FV 08 II, der mit erst drei Punkten nicht viel besser dasteht als die Hiesfelder, die nach dem aberkannten Sieg gegen Hertha Hamborn einen Zähler auf dem Konto haben. „08 ist nicht so stark wie vergangene Saison, aber die können dennoch Fußball spielen. Wir müssen auf der Hut sein und dürfen keinen Gegner unterschätzen“, mahnt Hiesfelds Co-Trainer Sven Verlinden zur Vorsicht. Wir haben ohnehin schon einen kleinen Kader und da ist jede Erkältung gefährlich. Aber ich bin erst einmal guter Dinge, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen“, sagt Verlinden aufgrund der angespannten Personallage.

Bereits ab 15 Uhr gastiert Yesilyurt Möllen bei Albania Duisburg. „Leider haben wir viele verletzte Spieler. Ich kriege bisher nie meine ideale Elf zusammen. Es fehlen immer drei bis vier wichtige Spieler. Das nervt“, ärgert sich Yesilyurt-Trainer Oguzhan Akkaya über die anhaltenden Personalprobleme. „Ich habe unser Spielsystem geändert. Mal schauen, inwieweit wir das hinkriegen.“

(pst)
Mehr von RP ONLINE