Dinslaken: SuS 09 muss sich noch deutlich steigern

Fußball : SuS 09 muss sich noch deutlich steigern

Die Dinslakener blamieren sich beim 0:5 im Testspiel auswärts gegen den TSV Bruckhausen. Trainer Thorsten Schramm zweifelt an der Einstellung seiner Aufsteiger. Der TV Jahn Hiesfeld II verliert 1:2 gegen Viktoria Buchholz.

Da konnte Thorsten Schramm auch nur noch den Kopf schütteln: „Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, das war charakterlos und ohne Leidenschaft“, beschrieb der Trainer den Auftritt seiner Mannschaft. Im Testspiel hatte der Bezirksliga-Aufsteiger SuS 09 Dinslaken beim A-Ligisten TSV Bruckhausen mit 0:5 (0:2) verloren.

Schramm tat sich schwer, das soeben Geschehene in Worte zu fassen und suchte nach Gründen für die Leistung seiner Mannschaft: „Ich glaube, die Jungs ruhen sich teilweise noch auf dem Aufstieg aus, langsam müssen wir mal wach werden. Ich hoffe, das war ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.“ Auch die Tatsache, dass der TSV Bruckhausen seine Heimspiele auf der ungeliebten Asche austrägt, ist für Schramm keine Entschuldigung: „Klar macht das vielen keinen Spaß, aber wir spielen in der Liga auch bei mindestens zwei Mannschaften auf Asche. So kann es nicht weitergehen.“

Die 09er gerieten durch zwei schnelle Treffer (2., 23.) in Rückstand, zeigten aber auch in der zweiten Hälfte keine Besserung. Nach der Pause kassierte der SuS sogar noch drei weitere Tore (57., 75., 80.). Viel Zeit bleibt den Dinslakenern nicht mehr, denn am 11. August startet die Mannschaft von Thorsten Schramm bei BW Dingden in die Saison. Sollte der SuS sich bis dahin nicht steigern, droht ein böses Erwachen in der Bezirksliga.

Die Zweitvertretung des TV Jahn Hiesfeld steckt ebenfalls in der heißen Phase der Saisonvorbereitung. Im Testspiel gegen die Reserve von Viktoria Buchholz unterlagen die „Veilchen“ trotz einer ansprechenden Leistung mit 1:2 (1:0). Die Mannschaft von Trainer Frank Pluhnau machte von Beginn an viel Druck und ging bereits in der vierten Minute durch Marco Kavs in Führung. Die Gastgeber ruhten sich nicht aus und produzierten weiter viele Chancen, was fehlte, war das Tor. Auch im zweiten Durchgang wollten die Hiesfelder den Ball nicht über die Torlinie bekommen, dafür zeigten die Gäste aber ihre Effektivität und erzielten gleich zwei Treffer (54., 65.) innerhalb kürzester Zeit.

Für Jahn-Coach Pluhnau war die Begegnung trotz der Niederlage zufriedenstellend: „Wir haben eine sehr ansprechende und mannschaftlich geschlossene Leistung im Testspiel gezeigt. Schade ist nur, dass die Jungs sich dann nicht mit Toren auch dafür belohnen. Aber daran werden wir jetzt bis zum Ligastart arbeiten.“

(che)
Mehr von RP ONLINE