Dinslaken/Duisburg: Niederlage für Frauen-Team der HSG Hiesfeld/Aldenrade

Handball : Frauen-Team der HSG Hiesfeld/Aldenrade rutscht auf den zweiten Platz ab

Der Oberligist kassiert eine 21:25-Heimniederlage gegen den TV Aldekerk II, der nun an der Tabellenspitze steht.

Die HSG Hiesfeld/Aldenrade ist in der Handball-Oberliga der Frauen vom Gejagten zum Jäger geworden. Nach der 21:25 (11:12)-Niederlage im Top-Spiel gegen den TV Aldekerk II ist die Mannschaft von Trainer Dirk Rahmel nun nur noch Tabellenzweiter hinter dem ATV. Nach dem unnötigen 25:26 in der vergangenen Woche in Rheydt war es nun schon der zweite doppelte Punktverlust in Folge. Dabei war die Niederlage vor fast 300 Zuschauern und einer einem Spitzenspiel angemessenen Atmosphäre in der Walsumer Halle Driesenbusch alles andere als nötig. „Entscheidend war, dass wir in der zweiten Halbzeit gegen die starke Aldekerker Deckung einfach keine Mittel gefunden haben, weder aus dem Rückraum noch im Spiel eins gegen eins“, sagte Dirk Rahmel und bescheinigte den engagiert auftretenden Gästen einen verdienten Erfolg.

In der ersten Hälfte blieb die Partie weitgehend ausgeglichen. „Da haben wir in der Abwehr auch gut gestanden“, sagte der Coach. Und als die HSG nach knapp 40 Minuten sogar den Spieß umgedreht hatte und auf 15:12 davongezogen war, schien sich ein Sieg abzuzeichnen. Doch dann folgte eine ganz schwache Phase des Gastgebers, der plötzlich mit 15:21 hinten lag. Da halfen dann auch keine Auszeit und ein Überzahlspiel im Angriff mehr, weil Dirk Rahmel seine Torhüterin auf die Bank gesetzt hatte. „Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung“, so Rahmel. „Jetzt sind wir zumindest den Druck eines Spitzenreiters los.“

HSG Hiesfeld/Aldenrade: Knorr, Gosch – Nikolic, Lang (3), Frontzek, Hüsken (2), Getz, Bing, Kern (7/1), Löwenthal (2), Ahlendorf, Löbau, Woock, Strunz (7/2).

Mehr von RP ONLINE